Pendennis liefert "Vijonara" aus

Sören Gehlhaus

 · 02.05.2018

Pendennis liefert "Vijonara" ausFoto: Unbekannt

Nach 18 Monaten Bauzeit übergab die Werft aus Cornwall die 42 Meter lange Truly Classic 128 an das Eignerpaar.

Die erfahrenen Segler bestellten bei Andre Hoek die zweite 128er aus der Semi-Custom-Serie Truly Classic, die moderne Unterwasserschiffe und klassisch lange Überhänge miteinander vereint. Im Gegensatz zu Baunummer eins "Atalante" trimmte der niederländische Yachtkonstrukteur "Vijonara" stärker auf Leistung und arbeitete erstmals mit Pendennis zusammen. Ein Novum in der Truly-Classic-Serie ist der Bugspriet, der einen asymmetrischen Spinnaker oder ein Code-Zero-Vorsegel trägt und dem Retro-Renner zu einer Gesamtlänge von 42,25 Meter verhilft. Den von elektrischen Winchen flankierten Steuerstand verlegte Hoek für bessere Kommunikation mit den Gästen nach vorn hinter das Mittelcockpit. Das hintere Cockpit ist den Eignern vorbehalten und bietet einen Zugang zu ihrer Kabine, die mit einem Unterwasserfenster überrascht. Vor dem Eignerbereich befindet sich backbords der Salon und steuerbords ein kleines Gym, das zu einer zusätzlichen dritten Gästekabine umfunktioniert werden kann. Im Interior treffen Mahagoni-Paneele auf einen Fußboden aus italienischem Wallnussholz mit Ahornholzumrandung. Die Polster umhüllen Bezüge von Hermès.

Meistgelesene Artikel