Werften

Lürssen komplettiert Projekt 794

Sören Gehlhaus

 · 25.01.2022

Lürssen komplettiert Projekt 794Foto: Lürssen/Dr. Duu

Der 62 Meter lange Espen Øino-Riss reiste vom Nobiskrug-Standort Rendsburg nach Lemwerder und erhielt den neuen Projektnamen „Cap d’Ail“.

Ein Jahr nach der Kiellegung im Juni 2019 hatte Nobiskrug den Stahl-Alu-Kasko von Kiel nach Rendsburg verholt, wo ursprünglich die Ausrüstung hätte abgeschlossen werden sollen. Nun machte der teilverspachtelte 62-Meter-Bau bei Lürssen in Lemwerder fest, wo der Bau fortgesetzt wird. Die Bremer Werft kommunizierte keinen Ablieferungstermin. Projekt „Cap d’Ail“ wird einen Pool auf dem achterlichen Hauptdeck erhalten, auf die markanten Flügel des Topdecks kommt jeweils ein Radardom.

Zum Werftwechsel gab es auch keine Angaben von Imperial Yachts, die den Eigner vertreten und den Bau weiterhin überwachen. Das monegassische Yachting-Haus arbeitete zuletzt für „Flying Fox“ mit Lürssen zusammen und betreut derzeit auch das Nobiskrug-Projekt „Black Shark“, ein 77 Meter langes Winch Design.

Meistgelesene Artikel