Benetti liefert „Spectre“ ab

Martin Hager

 · 10.12.2018

Benetti liefert „Spectre“ abFoto: Benetti

Der Stahl-Alu-Verdränger ist nach „Quantum of Solace“ und „Diamonds Are Forever“ die dritte Custom-Benetti des Eignerpaares.

 Die knapp 70 Meter lange „Spectre“ läuft über 21 Knoten.Foto: Benetti
Die knapp 70 Meter lange „Spectre“ läuft über 21 Knoten.

Benetti übergab die 69,30 Meter lange „Spectre“ an das erfahrene Eignerpaar Jeanette und John Staluppi. Der Stahl-Alu-Verdränger ist nach „Quantum of Solace“ und „Diamonds Are Forever“ die dritte Custom-Benetti der Staluppis, die sie wie ihre neun vorigen Yachten auf einen James-Bond-Filmtitel tauften. Der New Yorker Geschäftsmann brach mit seinen Superyachtformaten mehrere Geschwindigkeitsrekorde, setzt heute aber eher auf Charter- als auf Speedtauglichkeit. Sowohl das Exterior- als auch das Interiorstyling verantworte der Benetti nahestehende Designer Giorgio M. Cassetta. Ausgesprochener Wunsch des Italo-Amerikaners dürfte der Pizzaofen auf dem Brückendeck gewesen sein – und die Höchstgeschwindigkeit von knapp über 21 Knoten. Wirklich langsam kann Staluppi eben doch nicht.

   Jeanette und John Staluppi (rechts) bei der „Spectre“-Taufe in Livorno.Foto: Benetti
Jeanette und John Staluppi (rechts) bei der „Spectre“-Taufe in Livorno.

Meistgelesene Artikel