Hell und schnell

Martin Hager

 · 22.08.2017

Hell und schnell
Hell und schnell

Reichel/Pugh folgt mit einem neuen 55-Meter-Projekt dem Trend zu immer größeren Fensterflächen.

Das Deckshaus der Flybridge-Slup ist nahezu rundum verglast, zusätzliche Scheiben im Rumpf fluten den Salon zudem mit Tageslicht. In dem schlanken High-Performance-Cruiser brachten die amerikanischen Designer insgesamt sechs Kabinen unter – fünf für Gäste und eine für den Eigner. Die Eignersuite liegt dabei im Heck und bietet durch Glasschiebetüren direkten Zutritt auf die Heckplattform. Als Minimal-Tiefgang gibt Reichel/Pugh 4,70 Meter an.

Bild NaN
Verlagssonderveröffentlichung

Meistgelesene Artikel