Rossinavi ließ „Taran­say“ zu Wasser.

Martin Hager

 · 08.07.2015

Rossinavi ließ „Taran­say“ zu Wasser.Foto: Unbekannt
Rossinavi ließ „Taran­say“ zu Wasser.

Die 38,55 Meter lange Motoryacht „Taran­say“ entstand für einen deutschen Eigner.

Das vom Studio Tassin gestylte Ex- und Interior entstand für einen Eigner mit Liebe zu klassischen Linien. "Taransay" wurde nach dem Vorbild eines englischen Dampfschiffs aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts aus Stahl und Alu gebaut.

Die Länge wuchs laut Werft im Vergleich zum Original um sechs Meter, das Interior-Layout wurde selbstverständlich ebenfalls angepasst. Rossi­navi hat derzeit vier weitere Custom-Projekte mit Längen zwischen 47 bis 62 Meter im Bau. Die Werft freut sich laut eigenen Angaben über eine große Nachfrage aus dem deutschsprachigen Raum.

Verlagssonderveröffentlichung

Meistgelesene Artikel