Motoryachten

Mit 50 Knoten nach Antibes

Martin Hager

 · 30.06.2013

Mit 50 Knoten nach AntibesFoto: Unbekannt

Frühstück in St. Tropez, Siesta in Antibes und Abendessen in Monaco: So stellt sich das Design-Büro Claydon Reeves die Nutzung des „Aeroboat" genannten Speedbootes vor, dessen Design sie nach eigenem Bekunden dem englischen Jäger Spitfire nachempfunden haben.

Foto: Unbekannt

Darum soll auch der vor 80 Jahren entwickelte Merlin-Motor von Rolls-Royce in diesem Designexperiment arbeiten und 50 Knoten Speed produzieren. Claydon Reeves planen eine limitierte Serie von zehn Exemplaren, jeweils nach Wünschen des Eigners ausgestattet. Die Kosten, so Mike Reeves, werden sich zwischen zwei und drei Millionen Pfund pro Boot bewegen. "Ein Einsteigerboot mit britischem Erbgut."

Foto: Unbekannt
  „Rolls-Royce Aeroboat“: Dieser Motor soll im „Flugboot“ arbeiten.Foto: Unbekannt
„Rolls-Royce Aeroboat“: Dieser Motor soll im „Flugboot“ arbeiten.

Meistgelesene Artikel