Launch-NewsDie zweiten 80 Meter aus Istanbul

Sören Gehlhaus

 · 04.11.2022

Launch-News: Die zweiten 80 Meter aus IstanbulFoto: Bilgin Yachts

Bilgin Yachts dockte „Leona“ aus. Ein drittes „Tatiana“-Schwesterschiff und 74 Meter sind im Bau – alle mit Linien vom türkischen Studio Unique Yacht Design.

Bei Bilgin steht Großes an: Noch sind die benachbarten Bauplätzen von „Leona“ belegt. 2024 stehen die Ablieferungen der dritten Einheit aus Bilgins 80-Meter-Serie (re.) und eines 73,60 Meter langen Custom-Baus an.Foto: Bilgin Yachts
Bei Bilgin steht Großes an: Noch sind die benachbarten Bauplätzen von „Leona“ belegt. 2024 stehen die Ablieferungen der dritten Einheit aus Bilgins 80-Meter-Serie (re.) und eines 73,60 Meter langen Custom-Baus an.

Mit „Tatiana“ präsentierte Bilgin 2020 die größte Privatyacht, die vollständig in der Türkei gebaut wurde. Den Titel übernimmt nun die ebenfalls 80 Meter lange „Leona“, die sich laut der türkischen Werft als „exklusiver und mit größeren Räumen“ abgrenzt. Und natürlich über die rubinrote Rumpffarbe, die der Eigner gemeinsam mit Emrecan Özgün auswählte, dem CEO und Gründer von Unique Yacht Design. Die Attraktivität seiner Erfolgsserie beschreibt Özgün wie folgt:

Verlagssonderveröffentlichung
„Wir haben eine sehr attraktive Yacht mit schlankem und sexy Profil geschaffen und vermieden eine hohe Dosis an Designklischees. Die Vergrößerung der Wohnflächen führt normalerweise zu sperrigen Designs, nicht so bei der Bilgin 263.“
„Leona“ in der West Istanbul Marina: Das Exterior entwickelte Unique Yacht Design aus Antalya.Foto: Bilgin Yachts
„Leona“ in der West Istanbul Marina: Das Exterior entwickelte Unique Yacht Design aus Antalya.

Das Interior von „Leona“ konzipierte H2 Yacht Design aus London. Studiogründer Jonny Horsfield sagt: „,Leona‘ unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von ihrem Schwesterschiff. Obwohl das Layout im Wesentlichen identisch ist, wurde mit dem Raum großzügiger umgegangen.“

Auf dem Hauptdeck siedelte man statt der vier Doppel- zwei VIP-Kabinen mit Ankleiden und Bädern für sie und ihn an. Auf dem Unterdeck reduzierte sich die Kabinenanzahl von drei auf zwei. Das schafft Platz für zusätzlichen Stauraum, Ankleiden, ein größeres Kino und ein Gym mit Sauna. Auch die Eignersuite auf dem Topdeck wurde luftiger und um einen privaten Lounge-Bereich mit Zugang zum Außenpool ergänzt.

Sportliche Silhouette: „Leona“ soll wie das Schwesterschiff „Tatiana“ 19 Knoten laufen.Foto: Bilgin Yachts
Sportliche Silhouette: „Leona“ soll wie das Schwesterschiff „Tatiana“ 19 Knoten laufen.

Bilgin Yachts erledigt den Innenausbau wie 90 Prozent aller Arbeiten in Eigenregie und beschäftigt über 500 Mitarbeiter an vier Standorten. Auf 10 000 Quadratmetern verteilen sich seit 2017 Ausrüstungshallen und Hauptsitz in der West Istanbul Marina, die nur 40 Minuten vom Flughafen entfernt liegt. „Leona“ wird in den letzten Tagen des Jahres Probefahrten vor der Küste Istanbuls aufnehmen.

2023 will Bilgin zwei 50-Meter-Formate abliefern und ein Jahr später leeren sich die benachbarten Bauplätzen von „Leona“, die derzeit die dritte Einheit aus Bilgins 80-Meter-Serie 263 und ein 73,60 Meter langer Custom-Bau besetzen. Ein neues Flaggschiff der Werft und damit wohl auch der Yachtbaunation Türkei schickt sich für 2025 mit einem 86 Meter langen Unique-Design an.

Meistgelesene Artikel