Launch-News44 Meter aus Danzig

Sören Gehlhaus

 · 24.10.2022

Launch-News: 44 Meter aus DanzigFoto: Conrad Shipyard

Mit „Ace” wasserte Conrad Shipyard die größte je in Polen gefertigte Yacht. Der Auftrag kam von einem Schweizer Eigner.

Der Launch des 44,30 Meter langen Stahl-Alu-Verdrängers folgte auf eine Bauzeit von nur zwei Jahren. „Ace” ist ein zutiefst europäisches Projekt: Das Exteriordesign des C144S genannten Modells lieferte Reymond Langton. Das französisch-britische Studio kooperierte bereits mit Conrad für „Viatoris“ (Ausgabe 6/18), die auch schon das charakteristische „X” in den Aufbauten trug. M2 Atelier aus Mailand kam für das Interior zum Zug, die Konstruktionsleistungen besorgte Diana Yacht Design aus den Niederlanden.

Verlagssonderveröffentlichung
Der 44,30 Meter lange Stahl-Alu-Bau vor einer Hängebrücke an der Martwa Wisła.Foto: Conrad Shipyard
Der 44,30 Meter lange Stahl-Alu-Bau vor einer Hängebrücke an der Martwa Wisła.

Das Layout ist klassisch: Die Eignersuite befindet sich auf dem vorderen Hauptdeck und vier Gästekabinen liegen ein Deck tiefer. Mit zwei CAT-Dieselmotoren von je 500 Kilowatt Leistung läuft „Ace” bis zu 13 Knoten. Die Reichweite geben die Diana-Ingenieure bei zehn Knoten Fahrt mit 4000 Seemeilen an. Nach der Ablieferung können bis zu zehn Gäste ihre Reise auf „Ace” über die Luxury Charter Group buchen.

„Ace” auf dem Weg zur Ostsee.Foto: Conrad Shipyard
„Ace” auf dem Weg zur Ostsee.

Conrad Shipyard selbst ist ein Tochterunternehmen von Marine Projects Ltd., das unter anderem Metallkaskos für nordeuropäische Superyachtwerften schweißt. Zu den Spezialitäten der Danziger Werft zählt neben Edelstahlarbeiten auch der Innenausbau. In Conrad-Hallen entsteht derzeit die zweite Baunummer der C144S, die 2023 ablegen soll.

Zudem erhielt die polnische Werft kürzlich den Auftrag über den Bau eines 40 Meter langen Motorseglers mit modernen Linien von Frank Neubelt Yacht Designs. Die Schweißarbeiten am Alurumpf sollen im Frühjahr 2023 beginnen, mit fertig lackierten Karbonaufbauten wird sich C-130 etwa zwei Jahre später zeigen.

Die Schweißarbeiten am Frank Neubelt-Design C-130 starten im Frühjahr 2023.Foto: Conrad Shipyard
Die Schweißarbeiten am Frank Neubelt-Design C-130 starten im Frühjahr 2023.

Meistgelesene Artikel