Heesen wasserte „Masa“

Sören Gehlhaus

 · 11.04.2019

Heesen wasserte „Masa“Foto: Unbekannt
Heesen wasserte „Masa“

Die niederländische Werft verholte in Oss den Alu-Halbgleiter aus der 50-Meter-Serie ins Freie.

  .Foto: Unbekannt
.

Das unter dem Projektnamen "Aster" bekannte Modell aus der erfolgreichen 5000 Aluminium Class stylte Frank Laupman von Omega Architects ganz nach Heesens sportlicher Philosophie: mit klassischem Löffelbug, negativem Deckssprung und dynamischem Mastflügel. Für die Ausarbeitung des Interiors beauftragte der Eigner Christian Gatto. Auf dem 313 Tonnen leichten und neun Meter schmalen Aluminium-Format checken bis zu zwölf Gäste ein, den Service besorgt eine neunköpfige Crew. MTU-Zwillingsdiesel mit einer Gesamtleistung von 5760 Kilowatt sorgen für einen Topspeed von 23 Knoten. Bei elf Knoten Fahrt und vollem 68000-Liter-Tank ergibt sich eine Reichweite von 3100 Seemeilen. Nach Abschluss der Probefahrten wird der von Arcon Yachts aus Monaco vertretene Eigner "Masa" im Juni 2019 entgegennehmen.

Verlagssonderveröffentlichung
  .Foto: Unbekannt
.

Meistgelesene Artikel