Werften

Heesen launchte „Amore Mio“

Martin Hager

 · 17.11.2015

Heesen launchte „Amore Mio“Foto: Dick Holthuis

Der als Projekt „Necto“ entstandene 45 Meter lange Alu-Halbgleiter „Amore Mio“ gilt laut Werft-Angaben als größte Sports Yacht, die je in Holland gebaut wurde. Das Omega Architects-Design beschleunigt auf maximal 30 Knoten.

Foto: Dick Holthuis

Das kraftvolle Exterior-Styling des jüngsten Heesen-Baus stammt aus den Rechnern des eng mit Heesen verbundenen Omega Architects-Büros, für das modern, elegante Interior-Styling engagierte der Eigner Designer Christiano Gatto.

Der Motorenraum des 256-Tonners ist mit zwei MTU-Sechszehnzylinder-Aggregaten mit je 2880 Kilowatt Leistung bestückt, drei Gyro-Stabilisatoren von Seakeeper reduzieren die Roll- und Stampfbewegungen vor Anker und sorgen selbst bei Highspeed für ein Fahrgefühl wie auf Schienen. Die 50 000 Liter Diesel in den Tanks reichen laut Spezifikation und bei zwölf Knoten Fahrt für 2750 Seemeilen ohne Tankstopp.

Foto: Dick Holthuis

Die Yacht verfügt über ein vom Bau-Kapitän entwickeltes MOB Rapid Reaction System. An zahlreichen Punkten der Yacht befinden sich Notfall-Knöpfe für den Fall, dass ein Gast oder Crew-Mitglied über Bord geht. Wird einer der Knöpfe gedrückt, öffnen sich im Rumpf versenkte Luken und hell leuchtende Rettungsringe fallen automatisch über Bord. Die Schwimmhilfen markieren den Überbordgegangenen und senden automatisch die Position an den bordeigenen Kartenplotter. Das MOB Rapid Reaction System erleichtert die Suche nach der Person in Seenot enorm und wird in Zukunft sicher auf weiteren Yachten zu finden sein.

Derzeit laufen die Probefahrten, im Januar soll "Amore Mio" an die Eigner übergeben werden.

Foto: Dick Holthuis

Meistgelesene Artikel