Werften

28-Meter-Wally von Judel/Vrolijk

Sören Gehlhaus

 · 26.04.2018

28-Meter-Wally von Judel/VrolijkFoto: Unbekannt

Der Karbon-Cruiser-Racer „Nahita“ wurde in Ravenna zu Wasser gelassen und von der Crew getauft.

  .Foto: Unbekannt
.

"Nahita" ist eine Wally 93 aus den Rechnern von Judel/Vrolijk, mit Wally-typisch schierem Deck und ausladendem Race-Heck. Das Bremerhavener Konstruktionsbüro, das für die Gewinneryachten der letzten vier Maxi-72-Weltmeisterschaften verantwortlich zeichnet, verpasste der 28,30 Meter langen und 6,65 Meter breiten Slup am Wind 503 und vor dem Wind 1059 Quadratmeter Segellaminat. Rolf Vrolijk beschreibt "Nahitas" Leistungspotenzial folgendermaßen: "Sie wurde auf leichte bis mittelstarke Winde optimiert und wird früher ins Gleiten kommen als die Wallycentos, sowie schnell die wahre Windgeschwindigkeit überschreiten."

Der Innenraum des Karbonrumpfes wurde wie bei allen Wallys konsequent gewichtsoptimiert. Hier dominieren leichte Kompositmaterialien, der Salon wurde vor dem Mast platziert, Galley und Crewquartiere mittschiffs. Der Eigner wohnt im Bug, im Heck befinden sich zwei Gästekabinen. Der Tiefgang des Komfort-Renners kann von 6,20 auf 4,50 Meter reduziert werden. Luca Bassani, Wally-Mastermind und Präsident der Klassenvereinigung Wally Class sagt über den neuesten Zugang: "Die Wally 93 profitierte von den Erfahrungen, die wir mit der überaus erfolgreichen Wallycento ,Open Season’ sammelten. Mit federleichten 35,50 Tonnen ist ,Nahita’ sehr leicht und leistungsstark und wiegt tatsächlich beinahe so viel wie ihre Vorgängerin, eine Wally 80."

Die alte "Nahita", eine knapp 24 Meter lange und 2009 nach Farr-Plänen fertiggestellte Wally, wird derzeit für 2,95 Millionen Euro bei KK Superyachts gelistet. Die neue "Nahita" wird beim Maxi Yacht Rolex Cup 2018 vom 2. bis 8. September in Porto Cervo auf internationaler Regatta-Bühne debütieren.

.Foto: Unbekannt
.
.Foto: Unbekannt
.
.Foto: Unbekannt
.
.Foto: Unbekannt
.
.Foto: Unbekannt
.
.Foto: Unbekannt
.
.Foto: Unbekannt
.
.Foto: Unbekannt
.
.
.
.
.
.
.

Meistgelesene Artikel