Reifezeugnis

09.07.2012 Boote Exclusiv - Auch Yachten habe ihre Geschichte. Das gilt selbst für Neubauten. Der Eigner hatte ein Vorbild vor Augen, die Werft damit ihre Erfahrungen.

Linda Lou
© boote Exclusiv
Linda Lou

Der Eigner hatte ursprünglich andere Pläne. 60 Meter Länge hatte er nicht vorgesehen. Ein Cruiser mit 5000 Meilen Reichweite, der Reisen von Kontinent zu Kontinent wegsteckt, war ihm auch nicht in den Sinn gekommen. Ein Verdränger mit geringem Tiefgang für Küstenfahrt sollte es ursprünglich sein. Aber dann reiste der Eigner zur Fort Lauderdale Boat Show an und besichtigte leichtfertig die 60 Meter lange „Capri”, den Lürssen-Dreidecker von 2003 mit einem Design von Glade Johnson (Heft 1/04).

Heute steht der Eigner auf „Linda Lou”, einer Lürssen-Konstruktion, die „Capri” deutlich ähnelt. Der Besuch auf dem Show-Stück hatte alle seine Ideen durcheinander gewirbelt und ihn überzeugt. Er orderte – typisches Nachmessegeschäft – im Dezember 2003. Als Designer wünschte er sich Espen Øino, für das Interieur François Zuretti. 

Øino, der Norweger mit Büro in Monaco, setzte einige neue Akzente. Auf Kosten des Laufdecks auf dem Brückendeck verbreiterte er den oberen Salon, die Sky Lounge. Zudem gehörte zu den Eignerwünschen eine Badeplattform in passender Größe, auf die „Capri” damals verzichtet hatte. 

Wer die Szene verfolgt oder an der Weser vorbeischaute, der hat seinerzeit bemerkt, dass am Lürssen-Standort Bardenfleth parallel zur „Linda Lou” auch „Oasis” (Heft 5/06) ihrer Ablieferung entgegensah. Hier hatte, wie schon bei „Capri”, Glade Johnson die Hoheit über die Gestaltung, außen wie innen. Auch auf „Oasis” sind die „Capri”-Ähnlichkeiten nicht zu übersehen, von der Portugieser-Brücke bis zu Onyx und Ahorn beim Interieur. Und wer nun den Schluss zieht, dass Lürssen an diesem Standort Semi Custom-Dreidecker von glatten 60 Metern Länge baut, der liegt richtig. Diese Formate sind zurzeit die neue Mittelklasse bei den hochwertigen Motoryachten made in Germany. 

Als „Semi” erscheinen sie dort, wo die Gleichheit ihrer Grundrisse und technischen Grundausstattung unübersehbar ist. Lürssen, eigentlich immer gern Kunde bei MTU, lieferte diese kleine Serie mit Caterpillar-Dieseln vom Typ 3512B, und die Grundrisse unterscheiden sich nur in wenigen Details. Dort, wo „Linda Lou” auf dem Sundeck die Observation Lounge bietet, gibt sich „Oasis” mit einer offenen Bar zufrieden. 

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Weiterführende Artikel

Ferretti 750: Ferretti 750
Ferretti 750 Yachten 13.07.2012 —

Fahrprüfung - Mit der 750 löst Ferretti die Vorgängerin ab. Die Redaktion erlebte an Bord 34 Knoten – spitze!

mehr »

"Diamonds Are Forever": "Diamonds Are Forever"
Benetti: "Diamonds Are Forever" Yachten 11.07.2012 —

John Staluppi war ein Speed-Freak. Jetzt denkt er anders. Die 61 Meter lange Benetti „Diamonds Are Forever“ beruhigt die Nerven. Charter willkommen.

mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

. Fotostrecke
Lücke geschlossen Yachten 19.12.2017 —

Die neue MCY 96 ergänzt das Portfolio von Monte Carlo Yachts und beweist eindrucksvoll, welches Level an Komfort auf 30 Metern möglich ist. BOOTE EXCLUSIV ging für eine Probefahrt an Bord.

mehr »

. Fotostrecke
Hell und schnell Yachten 23.08.2017 —

Reichel/Pugh folgt mit einem neuen 55-Meter-Projekt dem Trend zu immer größeren Fensterflächen.

mehr »

.
75 Knoten Topspeed Yachten 23.08.2017 —

Barracuda Yacht Design entwickelt für einen Eigner die derzeit schnellste Yacht der Welt.

mehr »

. Fotostrecke
Explorer-Konzept mit Drohnen-Tender Yachten 17.08.2017 —

Henry Ward Design und BMT Nigel Gee möchten mit "Time" die Grenzen des technisch Machbaren austesten.

mehr »

. Fotostrecke
Ein perfekter Start Yachten 25.07.2017 —

Mit „Joy“ markieren Bannenberg & Rowell ein klares Design-Statement. Für die Londoner war die 70 Meter lange Feadship die Exterior-Premiere, für den Eigner ist sie seine erste Yacht.

mehr »

Schlagwörter

Lürssen

Branchen-News

Anzeige
IWC und die Weltumrundung der Silver Spitfire

IWC Schaffhausen präsentiert eine Neuauflage der Spitfire-Linie in der Pilot’s Watch-Kollektion. Das Design orientiert sich an dem ikonischen Jagdflugzeug aus den 1930er Jahren.

mehr »

IWC

Lesen Sie jetzt BOOTE EXCLUSIV 5-2019

Ihre Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 8,67* statt € 9,90
  • 12 % Ersparnis jährlich
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!

Wir wollen wissen:

 Welche BOOTE EXCLUSIV-Themen interessieren Sie am meisten?

 

Galerie