Yacht-Design, Innovationen und Konzepte - vorgestellt in der BOOTE EXCLUSIV Ausgabe Mai/Juni 2012.

  • Oceanco arbeitet mit vielen Yachtdesignern zusammen, um ihre erfolgreiche 80-m-Plus-Plattform weiter-zuentwickeln. Eines der jüngsten Konzepte der holländischen Werft, die in den letzten Jahren mit Formaten wie "Alfa Nero", "Vibrant Curiosity", "Anastasia" und "Seven Seas" für viel Aufsehen sorgte, ist ein 85,75 Meter langes Projekt aus den Rechnern des Büros Moore Yacht Design mit Sitz im englischen Bath.
  • Alu Marine beginnt mit dem Aufbau ihrer neuen Motorkatamaran-Trawler-Linie.
  • Philippe Briand ist für schnelle Supersegler und effiziente Rumpflinien bekannt. Der französische Designer mit Bürositz in London sorgte in den letzten Jahren mit Formaten wie der 5000 Quadratmeter setzenden 67-Meter-Ketsch "Vertigo" (Heft 5/11) und dem 36 Meter langen Performance-Cruiser "Bristolian" Bestmarken.
  • "One" heißt das neue 65-Meter-Konzept der französischen Werft Constructions Mécaniques de Normandie, kurz CMN.
  • Moonen startete die Einrichtungsphase des ersten Moonen-100-Explorers, der im Frühjahr nächsten Jahres ausgeliefert wird.
  • Chris-Craft stellt mit dem 10,44 Meter langen Tender "Launch 32" das größte Format aus der bei Großyachteignern beliebten Linie vor.
  • Absolute Yachts mit Hauptsitz im italienischen Piacenza präsentiert mit der 22 Meter langen Absolute 72 Fly ihr bis dato größtes Format und das fünfte Modell aus der Flybridge-Linie.
  • Chuggaboom lautet der Projektname des jüngsten Vripack-Entwurfs für eine Yachting-erfahrene Eignerfamilie, die den 54-Meter-Verdränger bei der nordamerikanischen Werft Newcastle Marine in Palm Coast schweißen lässt.
  • C-17m heißt das bis dato größte Projekt der auf Kohlefaser-Tender spezialisierten englischen Bootsbauer C-Boat. Das Styling und die schnellen Rumpflinien des 17,50 Meter langen Flaggschiffs besorgte, wie schon bei den vorangegangenen Modellen C-9m und C-15m, das renommierte Yachtdesign-Büro von Rob Humphreys.
  • Reichel Pugh zählt zu den ersten Adressen, geht es um den Entwurf von High-Performance-Segelyachten.
  • Mulder Design, das 1979 von Frank Mulder gegründete Designbüro aus Holland, arbeitete dieses 72 Meter lange Yachtkonzept aus, das auf fünf Decks Platz für zwölf Gäste und eine 24 Personen umfassende Crew bietet.
  • "Dune 90" taufte Yachtdesigner Arman Fisette seinen spektakulär wirkenden 90-Meter-Verdränger, der mit einem sehr kämpferischen Exterieur-Styling schon als Konzept für Aufsehen und Diskussionsstoff sorgt.
  • "Only now" ist das neue, 33,90 Meter lange Konzept des türkischen Yachtdesigners Riza Tansu, der mit seiner 2011 gelaunchten 36-Meter- "Nomade" in Korvetten-Optik (Heft 2/12) bereits für Furore sorgte.
  • Hatteras Yachts, die besonders für ihre robusten Sportfishermen bekannte amerikanische Werft mit Standort im US-Bundesstaat North Carolina, arbeitete in Kooperation mit dem Designbüro Team for Design unter der Leitung von Enrico Gobbi an einer neuen Raised-Pilothouse-Linie.
  • Rossinavi präsentiert in Kooperation mit den Brokern von Ocean Independence und dem Yachtdesign-Studio Team for Design von Enrico Gobbi einen 75 Meter langen Sechsdecker, der fertig entworfen und nahezu komplett durchgerechnet auf einen Eigner wartet, der mit seiner Unterschrift den Startschuss zum Bau gibt.
  • Vitters arbeitet derzeit an einer 46-Meter-Segelyacht aus Alustar, die Design-Koryphäe Ed Dubois zeichnete.