Spielzeug-Träger Spielzeug-Träger Spielzeug-Träger

Spielzeug-Träger

  • Marcus Krall
 • Publiziert vor 5 Jahren

„Fast & Furious“ heißt der neue Versorger von Damen Shipyards. Er nimmt Helikopter, U-Boote und Tender mit auf Reisen. Jungen, abenteuerlus­tigen Eignern mag er gar als Erstyacht reichen.

Damen Shipyards Fast&Furious

Der Trend zu sogenannten Shadow-Yachten ist nicht ganz neu. Seit rund zehn Jahren lassen manche Eigner ihren Yachten Versorgungsschiffe folgen, die große Tender, U-Boote oder sonstige Ausrüstung transportieren, die unbedingt mit auf Reisen müssen, aber nicht auf das Mutterschiff passen. Prominente Beispiele heißen etwa "Al Said" (155 m), der die 164 Meter lange "Fulk Al Salamah" folgt – sie soll beispielsweise zehn
Autos in der Lazarette parken –, oder "Ace" (87 m), die von der 67 Meter langen "Garçon" unterstützt wird. Allerdings: So imposant diese Konvois auch sein mögen, so scheu geben sich ihre Eigner. Veröffentlichungen oder fremde Besucher? Nein, danke.
"Das machte uns den Verkauf nicht eben leichter", sagt auch Victor Caminada von Amels, dessen Mutterkonzern Damen, eines der größten Werftkonglomerate der Welt, etwa "Garçon" geliefert hat, aber auch die sehr bauähnlichen "Umbra" und "Pursuit", "Intrepid" oder "6711". Seit rund sechs Jahren sind Amels und Damen als Marktführer in diesem Nischenmarkt aktiv, in dem Offshore-Versorger und Coast Guard-Schiffe für den Yachtmarkt angepasst und ausgerüstet werden. Mangels eines Vorzeigeobjekts machten die Niederländer im vergangenen Sommer nun die berühmten Nägel mit Köpfen und lieferten "Fast & Furious" aus, einen Show-Versorger ohne Eigner, der auf den Messen in Monaco und Fort Lauderdale potenziellen Kunden präsentiert wurde. Während er sich im Fürstentum dem allgemeinen Trubel und Neuheiten-Hype etwas unterordnen musste, fällt er unter der Sonne Floridas stark auf.
Allein der Kran an Deck ist ein Statement – er ragt 19 Meter (!) in die Höhe und besitzt im ausgefahrenen Zustand die Kapazität, maximal 5,5 Tonnen zu heben.

Den kompletten Artikel lesen Sie in BOOTE EXCLUSIV 1/2017. Einfach hier bestellen: http://www.delius-klasing.de/zeitschriften/BOOTE+EXCLUSIV.19459.html

Themen: DamenFast&FuriousYacht-Versorger


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • BOOTE EXCLUSIV 1/16 Januar-Februar

    18.06.2020Liebe Leser, das Feedback war ziemlich eindeutig. 94 Prozent von Ihnen kreuzten bei unserer Umfrage vor wenigen Monaten an, dass wir mindestens genauso viele, gern aber noch mehr ...

  • Erster SeaXplorer von Damen Shipyards

    05.11.2019Die niederländische Werft stärkt das Yachtsegment mit äußerst robusten 62 Metern.

  • Damen verkauft 75-Meter-SeaXplorer

    17.08.2017Der Eigner des zweiten SeaXplorer-Formates plant grosse Abenteuer: Heli-Skiing in Kamtschatka, Tauch-Trips vor Papua-Neuguinea und die Erkundung wenig bereister Polar-Regionen ...

  • Doppelte Explorer-Order

    04.02.2021Zwei Sparten von Damen Yachting erhielten spannende Aufträge: 58 Meter für SeaXplorer und 72 Meter für die Full Custom-Division. Beide haben Expeditionscharakter.

  • Amels zeigt 67-Meter-Versorger

    17.09.2012Das war einer der ungewöhnlichsten Auftritte, den eine Werft auf der Monaco Yacht Show je bot. In Kooperation mit ihrem Mutter-Konzern Damen zeigte Amels die Shadowyacht „Garcon“. ...

  • Damen-Werft restrukturiert Yachtsparte

    11.05.2020Unter Damen Yachting fasst die niederländische Werftengruppe die Marken Amels, SeaXplorer and Yacht Support zusammen.

  • Größte Amels gelauncht

    16.12.2019Das 78 Meter lange Øino-Design lief am rumänischen Werftstandort der Muttergesellschaft Damen vom Stapel.

  • Spielzeug-Träger

    03.01.2017„Fast & Furious“ heißt der neue Versorger von Damen Shipyards. Er nimmt Helikopter, U-Boote und Tender mit auf Reisen. Jungen, abenteuerlus­tigen Eignern mag er gar als Erstyacht ...

  • 69 Meter Heliport mit Tauchbasis

    28.11.2018Nach einem achtmonatigen Refit übergab Damen „Game Changer“ im niederländischen Gorinchem an den neuen Eigner. Der will die 69 Meter auf eine Weltreise im Dienste der Forschung ...