"Liara"

  • Hoch hinaus: Der Karbonmast von Southern Spars reicht bis in 45 Meter hohe Luftschichten herein.
  • Dezente Farbkleckse: Einzig Kissen und die Kunstwerke der auf Guernsey lebenden Malerin Valerie Travers sorgen für Akzente.
  • Überdachte Lounge: Das Gästecockpit wird von einem festen Bimini beschattet. Um Gewicht zu sparen, wird das solide Karbondach für Regatten abgebaut.
  • Stimmig: Die "Liara"-Linien stammen aus den Rechnern von Malcom McKeon.
  • Leichtbau: Alle Metallgeländer und Schlingerleisten ließ der Eigner aus Gewichtsgründen aus Titan anfertigen.
  • Einziger Kompromiss: Bei den je 20 Kilogramm schweren Waschbecken entschied sich der Eigner für Marmor.
  • Ergonomisch: Das Cockpit bietet beste Arbeitsbedingungen.
  • Eignersuite: Wie überall an Bord realisierte Designer Adam Lay auch hier eine Vielzahl an Staufächern.
  • Leichtwind-Wunder: Der 88 Tonnen verdrängende Baltic-Neubau unter Gennaker.
  • Großzügig dimensioniert: Die Galley und die Messe sind das Zentrum des Crewbereichs. Die fünfköpfige Mannschaft bewohnt das Heck.
  • Unterer Salon: Vier Stufen führen in den Lower Saloon, der mit seinem gemütlichen Sofa überwiegend als TV-Lounge genutzt wird.
  • Probeschlag: BOOTE EXCLUSIV-Chef Martin Hager genießt seine Zeit am formvollendeten Karbonsteuerrad.
  • Funkelnder Salon: Selbst die Tischplatten werden von LEDs hinterleuchtet.
  • Gästereich: Die VIP-Kabine schließt sich an die Eignersuite liegt im Bug an.
  • Sportlich: "Liara" gleitet ab zehn Knoten.