Heesen ließ „Ventura" zu Wasser Heesen ließ „Ventura" zu Wasser Heesen ließ „Ventura" zu Wasser

Heesen ließ „Ventura" zu Wasser

  • Martin Hager
 • Publiziert vor 9 Jahren

Heesen launchte mit „Ventura“ die dritte Yacht aus ihrer 50-Meter-Linie. Das Exterieur des 302-Tonners stammt von Frank Laupman, das Interieur stylte Francesco Paszkowski.

Das Exterieur trägt, wie für Heesen-Formate typisch, markante Züge. Das Omega Architects-Team um Frank Laupman verpasste dem neun Meter schmalen Halbgleiter einen durchaus dominanten Look, das dazu passende modern und minimalistisch gestaltete Interieur entwarf der Florentiner Francesco Paszkowski, der seit Jahren ein enges Arbeitsverhältnis zur holländischen Werft pflegt. Zwei  MTU-Einheiten mit zusammen 5440 Kilowatt sorgen für 22,5 Knoten Topspeed. Die Reichweite beträgt bei elf Knoten 3200 Seemeilen.

Die Ablieferung an den EIgner findet nach den intensiven Probefahrten auf der Nordsee statt.

Themen: HeesenMTUOmega ArchitectsPaszkowskiVentura


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Nummer vier in Ancona

    09.03.2022CRN lanciert mit M/Y 142 ein neues 52-Meter-Projekt, das sehr gefällig daherkommt und viele potenzielle Eigner ansprechen wird.

  • Heesen wasserte „Masa“

    12.04.2019Die niederländische Werft verholte in Oss den Alu-Halbgleiter aus der 50-Meter-Serie ins Freie.

  • CRN launchte 73-Meter-„Yalla"

    12.06.2014CRN ließ unter dem Beifall von knapp 1000 geladenen Gästen das sportlich, schlanke Omega Architects-Design zu Wasser.

  • Einfluss Russlands schwindet

    22.06.2022In den Niederlanden wird eine Werft zurückgekauft, die Türkei wird zum sicheren Hafen, und US-Behörden sanktionieren in Monaco und beschlagnahmen eine Giga in Fidschi.

  • 55-Meter-„Solemates“ verlässt Heesen

    17.08.2020Das unter dem Projektnamen „Castor“ bekannte Stahl-Alu-Format ist die zweite Ablieferung der niederländischen Werft seit Corona-Ausbruch.

  • Heesen baut 80-Meter-Flaggschiff

    09.03.2018Die niederländische Werft mit Hallen in Oss schloss einen Vertrag über den Bau eines von Andrew Winch gezeichneten 80 Meter langen Alu-Verdrängers.

  • Beachclub-Feeling mit Booster-Modus

    23.06.2017Heesens 70 Meter lange „Galactica Super Nova“ übertrumpft ihre Vorgängerin um fünf Meter. Mit ihr teilt sie das Konzept des schnellen Verdrängers. Espen Øino beschleunigte das ...

  • Männliches Mitternachtsblau

    18.06.2018Heesen übergab das 51 Meter lange und 26 Knoten schnelle Custom-Format „Irisha“ an den Eigner.

  • Heesen launchte „Amore Mio“

    18.11.2015Der als Projekt „Necto“ entstandene 45 Meter lange Alu-Halbgleiter „Amore Mio“ gilt laut Werft-Angaben als größte Sports Yacht, die je in Holland gebaut wurde. Das Omega ...