Basalt statt Teak

  • Martin Hager
 • Publiziert vor 8 Jahren

„Equilibrium“ ist das neue Projekt des von Sander Sinot geführten Büros Sinot Yacht Design mit Sitz in Eemnes nahe Amsterdam. „Den Namen trägt das Projekt nicht ohne Grund“, verrät der Kreativ-Chef.„Unser Ziel war es von Anfang an, ein Konzept mit der perfekten Balance von Eigner, Natur und Yacht zu entwickeln.“

.

Dieses Gleichgewicht zeigt sich laut der holländischen Designer besonders deutlich durch die Wahl der Materialien, das Verhältnis zwischen Interieur- und Exterieur-Flächen und natürlich den harmonischen Linien des  110-Meter-Verdrängers. Auf den Decks des Fünfdeckers schmeichelt nicht – wie sonst üblich – Teak den Füßen, sondern Basalt-Stein. Die Fenster auf Haupt-, Ober- und Penthouse-Deck wirken weitgehend rahmenlos, was Interieur und Exterieur visuell verschmelzen lässt. In einem „Explorer-Raum“ lässt sich das von Unterwasserkameras aufgenommene Material in Kino-Atmosphäre ansehen. Reichweite: 6000 Seemeilen. Die zu Feadship gehörende De Vries-Werft soll den Bau übernehmen.

.

.

.

.

.

Schlagwörter: Equilibrium Feadship Sinot


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • 115-Meter-Schoner ohne Rigg

    24.10.2018

  • Feadship wassert 35-Meter-„CID"

    24.05.2017

  • Neue Feadship-Werft im Herzen Amsterdams

    10.01.2018

  • Feadship-Expansion in Makkum

    15.02.2019

  • Heesens 80-Meter-Projekt „Cosmos“ schwimmt

    22.07.2020

  • BOOTE EXCLUSIV 1/15 Januar-Februar

    05.01.2015

  • Feadship dockt 72 Meter aus

    20.02.2020

  • Feadship baut neue Werft

    10.06.2016

  • „Black Shark" erreicht Nobiskrug

    16.12.2019