Aurelia

Aurelia auf Poleposition

  • Friedrich W. Pohl
 • Publiziert vor 2 Jahren

Der Eigner dieser 37 Meter nimmt den Rennsport ernst. Heesens schnelle Alu-„Aurelia” taufte er nach einem Lancia GT. Das Thema Racing dominiert.

Aurelia

Die Erinnerung des Eigners reicht weit zurück. Den Namen seines schnellen Heesen-Halbgleiters entlehnte er einem italienischen Rallye- Fahrzeug, dem Lancia „Aurelia“ B20 GT. Mit „Aurelia“, dem ersten Gran-Turismo-Fahr-zeug überhaupt, stieg Lancia im Jahre 1951 nicht nur in den Rallye-Sport ein. Das Modell markierte in seiner Limousinen-, Coupé- und Cabrio- Variante einen zu seiner Zeit rasanten technischen Vorsprung. Die Transaxle- Bauweise mit einem an der Hinterachse montierten Getriebe verhalf der „Aurelia” dank der klugen Gewichtsverteilung zu überlegenen Fahreigenschaften.

Heute ist dieses technische Glanzlicht nur noch bei Marken wie Ferrari oder Aston Martin zu finden, womit sich für die schwimmende „Aurelia“ der Kreis schließt. Denn womit die 37 Meter lange Heesen bereits äußerlich verblüfft, das ist ihre in der Szene bisher wohl einmalige Rumpflackierung.

Kenner des Motorsports wissen, dass diese hellblau-orangene Kriegsbemalung dem Team von Gulf Racing gehört. Und welche Fahrzeuge fegen unter diesem Label über die Pisten? Zum Beispiel Renner von Aston Martin, Ferrari und Lamborghini. Womit wir „Aurelia“ von außen und innen bereits sehr nahegekommen sind. Denn nichts anderes als das Thema Motorsport beherrscht das „Aurelia“-Design innen und außen. Den Entwurf für den Farbauftrag nach dem Vorbild Gulf Racing übernahm das monegassische Büro Dobroserdov Design. Die Startnummer zehn wählte der Eigner, weil Heesen mit seiner „Aurelia“ das zehnte Exemplar der 37-Meter-Serie auf Kiel gelegt hatte. Mit dem Interieur beauftragte das Projektmanagement von Nakhimov das Team von Bannenberg & Rowell. Dickie Bannenberg und Simon Rowell hatten ein eigenwilliges Briefing für die drei Gästeunterkünfte in ein Interieur zu übersetzen. […]

Das Projektmanagement von Nakhimov empfahl dem Eigner Bannenberg & Rowell als Interieur-Designer. Das Londoner Team konnte ihn sofort überzeugen.

Emilio Bianchi,David Churchill Aurelia

Aurelia

11 Bilder

Poleposition: 37 Meter von Heesen mit Racing-Genen

Themen: HeesenMotoryacht


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige

  • Große Freiheit mit "Ability"

    16.07.2012Freiflächen mit Terrassen voraus sind Mode. Der 54 Meter lange CRN-Dreidecker „Ability” fährt also im Trend. Die Werft arbeitete wieder mit Zuccon International Project zusammen. ...

  • Laurel
    Laurel: Weltenbummler

    26.06.2012Die Eigner orderten die 73 Meter lange „Laurel“ bei Delta Marine für lange Strecken. Aus dieser Idee wurde eine drei Jahre lange Reise. Im Kalender für drei Jahre Fahrt hatte der ...

  • Sanloronzo SL94
    Sanloronzo SL94: Eine Lektion in Eleganz

    26.06.2012Die SL94 rauscht im Kielwasser des neuen Sanlorenzo-Stylings. Zu den Merkmalen des Paszkowski-Designs gehören gestreckte Fensterfronten und ein geräumiges Sundeck. Das Interieur ...

  • Erste Testfahrten von „Nassima“

    26.08.2012Acico Yachts freut sich über gelungene Testfahrten von „Nassima“. Die 50-Meter-Yacht erreichte im Ijsselmeer 17,9 Knoten und legt auf der Monaco Yacht Show bei Liegeplatz N16 an.

  • Mangustas erster 50-Meter-Verdränger

    14.06.2021In Pisa wurde die unter 500 Gross Tons große Oceano 50 gelauncht. Stahlrumpf und Alu-Aufbauten brachte Alberto Mancini in Form.

  • 70 Meter, 30 Knoten

    18.12.2014"Kometa" heißt das neue Flaggschiff von Heesen, das sich im niederländischen Oss bereits im Bau befindet und im Frühjahr 2016 ablegt.

  • Heesen Yachts ernennt neuen CCO

    18.02.2021Friso Visser folgt als Vertriebsleiter auf Mark Cavendish, der im Unternehmen verbleiben wird.

  • Palumbo Shipyards: "Prima"

    11.07.2012Prima Premiere - Mit der 54 Meter langen „Prima“ startet die italienische Crew von Palumbo Shipyards in den Markt der großen Yachten.

  • Beachclub-Feeling mit Booster-Modus

    23.06.2017Heesens 70 Meter lange „Galactica Super Nova“ übertrumpft ihre Vorgängerin um fünf Meter. Mit ihr teilt sie das Konzept des schnellen Verdrängers. Espen Øino beschleunigte das ...

  • Heesen plant sechs Ablieferungen

    06.01.2021Die Yachtbauer aus dem niederländischen Oss versinnbildlichen das neue Geschäftsjahr mit einem goldenen Ochsen.

  • Einfluss Russlands schwindet

    22.06.2022In den Niederlanden wird eine Werft zurückgekauft, die Türkei wird zum sicheren Hafen, und US-Behörden sanktionieren in Monaco und beschlagnahmen eine Giga in Fidschi.

  • Heesen lieferte „VanTom“ aus

    26.02.2018Der 50 Meter lange, von Frank Laupman und seinem Team bei Omega Architects gestaltete Halbgleiter ist die sechste Yacht aus Heesens 5000-Alu-Klasse.