Eine Limited Editions von Espen Øino

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor einem Jahr

Mit den 60 Metern erhält die Semi-Custom-Plattform von Amels prominenten Zuwachs.

Nachdem bislang Tim Heywood für die Exteriors des gesamten Portfolios verantwortlich zeichnete, verpflichtete die niederländische Werft für die Amels 60 mit Espen Øino nun einen weiteren, sehr bekannten Yachtdesigner. Es handelt sich um die zweite Zusammenarbeit von Amels mit dem Norweger, nachdem sich bereits ein Custom-Entwurf von ihm im Bau befindet und 2021 geliefert wird. Für die Amels 60 ersann er ein etwas kantigeres Exterior, als man es bisher von den Limited Editions gewohnt war. Blickfang aus der Dis­tanz sind die trapezförmigen Fenster im vorderen Bereich des Hauptdecks und der gewaltige Sprung des Schanzkleids auf Höhe des Salons. Øino: „Amels und unser Team haben ihre Expertise kombiniert und eine fortschrittliche Yacht konzipiert.“

Angetrieben wird die Amels 60 von einem hybriden Propulsionspaket und besitzt bei einer Geschwindigkeit von 13 Knoten eine Reichweite von 4500 Seemeilen; maximal sind 15,5 Knoten möglich. Elektrisch kann die Yacht mit bis zu sieben Knoten unterwegs sein und damit geräuschlos aus der Marina fahren oder Ankerplätze verlassen. Der Eigner hinterlässt einen verminderten „ökologischen Fußabdruck“ und freut sich zudem über geringere laufende Kosten. Rose Damen, Managing Director von Amels, sagt: „Die Amels 60 hat ein absolut zukunftsweisendes Antriebskonzept, auf das sich unsere Kunden verlassen können. Kein Verdränger auf dem Markt bietet eine vergleichbare Mischung aus Komfort, Qualität und Effizienz.“

Für das Interiordesign engagierte die Werft aus Vlissingen das Londoner Studio Indigo. Die rund 50 Designer entwickelten unter der Leitung von Mike Fisher für die Amels 60 einen Look der modernen Eleganz. Dank der Vielzahl von Materialien und Stoffen sollen Eigner und Gäste an Bord ständig neue visuelle und haptische Erfahrungen machen. Das Layout der Yacht wurde laut Fisher optimiert, um das Raumgefühl zu verbessern und den Eindruck des ohnehin schon großzügigen Volumens (830 Grosstons) zu vervollkommnen. Das erste Exemplar der Amels 60 befindet sich bereits im Bau und soll im Frühjahr 2022 abgeliefert werden.

Themen: AmelsEspen OeinoEspen Øino


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Erster SeaXplorer von Damen Shipyards

    05.11.2019Die niederländische Werft stärkt das Yachtsegment mit äußerst robusten 62 Metern.

  • Beachclub-Feeling mit Booster-Modus

    23.06.2017Heesens 70 Meter lange „Galactica Super Nova“ übertrumpft ihre Vorgängerin um fünf Meter. Mit ihr teilt sie das Konzept des schnellen Verdrängers. Espen Øino beschleunigte das ...

  • Amels baut wieder „full custom“

    08.01.2015Die niederländische Werft Amels, in letzter Zeit vor allem für ihre Semi-Custom-Yachten bekannt, möchte weiter wachsen. Schon bald sollen in Vlissingen auch reine Custom-Formate ...

  • A & R wasserte „Cloudbreak"

    24.02.2016Mit dem 72,5 Meter langen Espen Øino-Design ließ die Traditionswerft Abeking & Rasmussen einen Explorer mit markanter Optik zu Wasser.

  • Damens neuer Versorger "New Frontiers"

    20.07.2017Die niederländische Damen-Gruppe, zu der auch die Großyachtwerft Amels gehört, kombiniert auf ihrem neuen Versorger Abenteuer und Komfort.

  • Video: Helikopter-Action auf 74m-"Ilona"

    24.07.2012Das Video zeigt den Amels-Bau nach einem achtmonatigen Refit bei Probefahrten auf der Nordsee.

  • Sunrise Yachts launchte 63-Meter-„Irimari"

    22.06.2015Die Werft mit Hallen in Antalya ließ mit dem Espen Øino-Design ihren jüngsten Neubau zu Wasser.

  • Radikale Lürssen

    30.07.2014Mit dieser Yacht beweist Lürssen einmal mehr, dass die Werft eine ideale Adresse für reine Custom-Bauten ist. "Ester III" ist ein 66-Meter-Format mit nahezu vertikalem Steven.

  • Stern des Meeres

    15.06.2020Mit „ Stella Maris“ verblüfft die Werft VSY die Yachtwelt. 250 Quadratmeter Glas verbauten die Italiener auf dem voluminösen 72-Meter-Verdränger, der sich dank zahlreicher ...