Weltumrundung extrem

Martin Hager

 · 20.06.2016

Weltumrundung extremFoto: C. CONTERNO,YCM
Weltumrundung extrem

„Pole2Pole“ nennt sich das neue Ziel des Berufsabenteurers Mike Horn.

  "Pangaea": Die Expeditionsyacht bringt Mike Horn in entlegene Regionen. Foto: C. CONTERNO,YCM
"Pangaea": Die Expeditionsyacht bringt Mike Horn in entlegene Regionen. 

Der gebürtige Südafrikaner will die Welt von Pol zu Pol und mit Segelyacht, Skiern, Wanderschuhen und Geländewagen umrunden. Am 6. Mai fiel der Startschuss zur Extremreise im Yacht Club de Mona­co.

  Unterwegs: Mike Horn startete ins Pole2Pole-Abenteuer.Foto: C. CONTERNO,YCM
Unterwegs: Mike Horn startete ins Pole2Pole-Abenteuer.

Von dort segelt Mike Horn auf seiner Expeditionsyacht"Pangaea" nach Namibia, wo es per Geländewagen durch die Namib-Wüste geht. Anschließend führt die Expedition durch das Okavango-Delta in Botswana bis nach Kapstadt. Von dort bringt ihn "Pangaea" in die Antarktis, die er auf Skiern durchquert.

Verlagssonderveröffentlichung

Eine Pazifiküberquerung mit diversen Zwischenstopps folgt. Auf Skiern und im Kajak wird der Extremsportler schließlich die Arktis und anschließend Grönland durchqueren. Das Ziel der Reise lautet wieder Monaco.

Meistgelesene Artikel