Personen

Sauber über den Atlantik

Martin Hager

 · 18.06.2017

Sauber über den AtlantikFoto: Unbekannt

Die 35-Meter-„Race for Water“ segelte mit Kapitän Pascal Morizot per SkySails-Kiteantrieb und Solarzellen-Power nach Bermuda.

"Race for Water" ist die erste mit Kiteantrieb bestückte Yacht der Welt. Der 2010 bei Knierim in Kiel gebaute Katamaran (Ex-"Tûranor PlanetSolar") segelt ohne Emissionen um die Welt.

Die erste Etappe der auf fünf Jahre angesetzten Forschungsreise endete kürzlich auf Bermuda, wo Kapitän Pascal Morizot das innovative Zugdrachensystem der Hamburger Firma SkySails präsentierte.

"Der Antrieb besteht aus einem 40 Quadratmeter großen Drachen inklusive Steuergondel, die voll automatisch arbeitet", erklärt der Skipper. "Der Kite fliegt in Höhen zwischen 100 und 150 Metern und beschleunigte unsere 100-Tonnen-,Race for Water‘ auf bis zu acht Knoten."

Bild 9Foto: Unbekannt
Schaltzentrale der "Race for Water".Foto: Unbekannt
Schaltzentrale der "Race for Water".
Drachen-gesteuert: Die 35-Meter-"Race for Water" segelte mit Kapitän Pascal Morizot per SkySails-Kiteantrieb nach Bermuda.Foto: Unbekannt
Drachen-gesteuert: Die 35-Meter-"Race for Water" segelte mit Kapitän Pascal Morizot per SkySails-Kiteantrieb nach Bermuda.
Den Drachen im Blick.Foto: Unbekannt
Den Drachen im Blick.
Wind einfangen.Foto: Unbekannt
Wind einfangen.
"Der Kite fliegt in Höhen zwischen 100 und 150 Metern und beschleunigte unsere 100-Tonnen-,Race for Water‘ auf bis zu acht Knoten."Foto: Unbekannt
"Der Kite fliegt in Höhen zwischen 100 und 150 Metern und beschleunigte unsere 100-Tonnen-,Race for Water‘ auf bis zu acht Knoten."
Bild 6Foto: Unbekannt
Bild 7Foto: Unbekannt
Bild 8Foto: Unbekannt
Bild 9Foto: Unbekannt
Schaltzentrale der "Race for Water".Foto: Unbekannt
Schaltzentrale der "Race for Water".
Schaltzentrale der "Race for Water".
Drachen-gesteuert: Die 35-Meter-"Race for Water" segelte mit Kapitän Pascal Morizot per SkySails-Kiteantrieb nach Bermuda.
Den Drachen im Blick.
Wind einfangen.
"Der Kite fliegt in Höhen zwischen 100 und 150 Metern und beschleunigte unsere 100-Tonnen-,Race for Water‘ auf bis zu acht Knoten."
Bild 6
Bild 7
Bild 8
Bild 9

Meistgelesene Artikel