Events

Perini Navi Cup 2013

Martin Hager

 · 02.09.2013

Perini Navi Cup 2013Foto: Unbekannt

Der finale Regattatag des fünften Perini Navi Cup bot wunderbares Segelwetter bei Sonnenschein und leichtem Wind. Als Sieger der zwei durchgeführten Wettfahrten kürte die italienische Werft die 50-Meter-Ketsch „Silencio".

Foto: Unbekannt

Platz zwei belegte das 38 Meter lange Philippe Briand-Design "P2" und auf den letzten Podiumsplatz segelte die 56 Meter lange "Parsifal IV".

Das alle zwei Jahre von der italienischen Werft in Kooperation mit dem Yacht Club Costa Smeralda organisierte Event begeisterte auch in der 2013-Auflage wieder Eigner, Gäste und Sponsoren. Trotz einer aufgrund schlechten Wetters abgesagten Wettfahrt am dritten Veranstaltungstag genossen die 15 teilnehmenden Segelyachten zwei spannende und sonnige Regatta-Tage.

In geselliger und fast familiärer Atmosphäre feierten die knapp 600 geladenen Gäste nach vier Veranstaltungstagen auf der Abschluss-Feier, die mit einem atemberaubenden Feuerwerk endete.


Diese Yachten waren dabei!

"Silencio" gewinnt den fünften Perini Navi Cup.Foto: Unbekannt
"Silencio" gewinnt den fünften Perini Navi Cup.
  Große Blasen: Wer einen Gennaker mit an Bord hatte, setzte ihn während der Raumwind-Schläge auch.Foto: Unbekannt
Große Blasen: Wer einen Gennaker mit an Bord hatte, setzte ihn während der Raumwind-Schläge auch.
"X Noi": Die kleinste Yacht der diesjährigen Flotte.Foto: Unbekannt
"X Noi": Die kleinste Yacht der diesjährigen Flotte.
Porto Cervo: 15 Perini Navi Yachten folgten der Einladung zum diesjährigen Perini Navi Cup.Foto: Unbekannt
Porto Cervo: 15 Perini Navi Yachten folgten der Einladung zum diesjährigen Perini Navi Cup.
Segel-Giganten aus der Vogel-Perspektive.Foto: Unbekannt
Segel-Giganten aus der Vogel-Perspektive.
Beliebtes Motiv: Die Flotte segelte wieder durch das La Maddalena Archipel.Foto: Unbekannt
Beliebtes Motiv: Die Flotte segelte wieder durch das La Maddalena Archipel.
"P2": Die 38-Meter-Slup segelte  bei beiden Wettfahrten mit großem Vorsprung über die Ziellinie. Nach korrigierter Zeit (Handycap) landete das Briand-Design auf Platz 2.Foto: Unbekannt
"P2": Die 38-Meter-Slup segelte bei beiden Wettfahrten mit großem Vorsprung über die Ziellinie. Nach korrigierter Zeit (Handycap) landete das Briand-Design auf Platz 2.
"Seahawk": Die 60 Meter lange Ketsch wurde erst kurz vor dem Cup gewassert und setzte während des Events erstmals alle Segel.Foto: Unbekannt
"Seahawk": Die 60 Meter lange Ketsch wurde erst kurz vor dem Cup gewassert und setzte während des Events erstmals alle Segel.
  Die Flotte segelte durch das La Maddalena Archipel.Foto: Unbekannt
Die Flotte segelte durch das La Maddalena Archipel.
  Die Flotte segelte durch das La Maddalena Archipel.Foto: Unbekannt
Die Flotte segelte durch das La Maddalena Archipel.
Große Blasen: Wer einen Gennaker mit an Bord hatte, setzte ihn während der Raumwind-Schläge auch.Foto: Unbekannt
Große Blasen: Wer einen Gennaker mit an Bord hatte, setzte ihn während der Raumwind-Schläge auch.
"Sliencio"-CrewFoto: Unbekannt
"Sliencio"-Crew
"Silencio" gewinnt den fünften Perini Navi Cup.Foto: Unbekannt
"Silencio" gewinnt den fünften Perini Navi Cup.
  Große Blasen: Wer einen Gennaker mit an Bord hatte, setzte ihn während der Raumwind-Schläge auch.Foto: Unbekannt
Große Blasen: Wer einen Gennaker mit an Bord hatte, setzte ihn während der Raumwind-Schläge auch.
  Große Blasen: Wer einen Gennaker mit an Bord hatte, setzte ihn während der Raumwind-Schläge auch.
"X Noi": Die kleinste Yacht der diesjährigen Flotte.
Porto Cervo: 15 Perini Navi Yachten folgten der Einladung zum diesjährigen Perini Navi Cup.
Segel-Giganten aus der Vogel-Perspektive.
Beliebtes Motiv: Die Flotte segelte wieder durch das La Maddalena Archipel.
"P2": Die 38-Meter-Slup segelte  bei beiden Wettfahrten mit großem Vorsprung über die Ziellinie. Nach korrigierter Zeit (Handycap) landete das Briand-Design auf Platz 2.
"Seahawk": Die 60 Meter lange Ketsch wurde erst kurz vor dem Cup gewassert und setzte während des Events erstmals alle Segel.
  Die Flotte segelte durch das La Maddalena Archipel.
  Die Flotte segelte durch das La Maddalena Archipel.
Große Blasen: Wer einen Gennaker mit an Bord hatte, setzte ihn während der Raumwind-Schläge auch.
"Sliencio"-Crew
"Silencio" gewinnt den fünften Perini Navi Cup.

Meistgelesene Artikel