Monaco Yacht ShowAbenteuer als Showmagnet

Martin Hager

 · 15.08.2022

Monaco Yacht Show: Abenteuer als ShowmagnetFoto: Mc-Clic

Die Monaco Yacht Show findet vom 28. September bis 1. Oktober statt und präsentiert sich mit überholtem Layout und angepasstem Konzept. Neben einem verstärkten Fokus auf grüne Technologien finden insbesondere erlebnisorientierte Besucher eine Menge Impulse.

Jedes Jahr Ende September verwandelt sich der Port Hercule mit der in den Dreh- und Angelpunkt der Superyachtwelt. Werften, Designer und Zulieferbetriebe zeigen einem erlesenen Publikum in exklusivstem Rahmen, wozu sie fähig sind. Nirgendwo sonst auf der Welt ist die Dichte an Yachtneubauten größer als während der vier Tage der Monaco Yacht Show (MYS). Der Wert der ausgestellten Schiffe beläuft sich − Jahr für Jahr − auf mehrere Milliarden Euro, eine Sammlung, die ihresgleichen sucht. Nachdem die Veranstalter des wichtigsten Großyachtevents bereits im letzten September umfangreiche Anpassungen am Konzept vorgenommen haben, präsentiert sich die MYS auch 2022 mit neuem Layout und trendigen Schwerpunkten. Zu den Novitäten zählt mit dem Sustainability Hub ein Ausstellungsbereich für Unternehmen, die sich auf Technologien zur Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks von Superyachten spezialisiert haben. Die ebenfalls neu erschaffene Adventure-Area widmet sich den Themen Abenteuer, Tender und Toys und der Entdeckung entlegener Ziele dieses Planeten. Hier finden Besucher unter anderem Helikopter, spannende Weekender-Formate sowie Supercars und Geländewagen, die den höchsten Ansprüchen genügen. Freunde der segelnden Großformate dürfen sich freuen: Alle Yachten mit Mast finden sich wieder dicht beisammen am Quai l’Hirondelle, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Yacht Club de Monaco. Die Tagespreise der 31. MYS liegen wie gehabt bei 500 Euro, ein Zweitagesticket gibt es für 850 Euro.

Vorläufiges Layout: Die größten Yachten liegen am Kreuzfahrtpier Quai Rainier III und an den Kopfenden von Quai Rainier 1er und Quai l’Hirondelle. BOOTE EXCLUSIV (DS97) wie auch das Sustainability Hub finden Sie am Darse Sud. Die neue Adventure-Area kommt am Quai Jarlan und am Quai Antoine 1er unter. | Grafik: MYS
Vorläufiges Layout: Die größten Yachten liegen am Kreuzfahrtpier Quai Rainier III und an den Kopfenden von Quai Rainier 1er und Quai l’Hirondelle. BOOTE EXCLUSIV (DS97) wie auch das Sustainability Hub finden Sie am Darse Sud. Die neue Adventure-Area kommt am Quai Jarlan und am Quai Antoine 1er unter. | Grafik: MYS

Höhepunkt der Messe bleibt die unvergleichlich große Auswahl an neuen Superyachten, die von den bekanntesten Werften und Brokerhäusern präsentiert werden. Hier die Empfehlungen der BOOTE EXCLUSIV-Redaktion:

„AHPO“: Die 115-Meter-Lürssen, der wir ab Seite 66 ein großes Yachtporträt widmen, dürfte im Port Hercule auch ohne landenden Helikopter alle Blicke auf sich ziehen. Das markante Nuvolari-Lenard-Design zählt zu den exklusivsten Charteryachten der Welt und bietet Gästen jeglichen Komfort.
Foto: Guillaume Plisson

Meistgelesene Artikel