Events

Kompetenz im Watt

Kompetenz im Watt

Young Professionals in Yachting Germany (YPY) rief zum ersten Superyacht Summit nach Pellworm. 63 internationale Teilnehmer kamen auf das Nordsee-Eiland, um über Yachtingchancen zu sprechen und um sich zu vernetzen.

  Paneldiskussion im Freien: Auf Hallig Süderoog sprachen (v. l. n. r.) Stephan Lacheta (Nobiskrug) Carl Brockhausen (Moderator), Florian Arlt (Imperial), Jim Robert Sluijter (Lürssen) und Isabella Knappe (Tillberg Design).
Paneldiskussion im Freien: Auf Hallig Süderoog sprachen (v. l. n. r.) Stephan Lacheta (Nobiskrug) Carl Brockhausen (Moderator), Florian Arlt (Imperial), Jim Robert Sluijter (Lürssen) und Isabella Knappe (Tillberg Design).

Auf Pellworm, knapp 15 Seemeilen querab von Husum und 2500 Seemeilen von Monaco entfernt, ist alles ein bisschen anders: die Fahrrinne nur 2,20 Meter tief, Deiche statt Promenaden, Rasen statt Strand, Priele statt Ankerbuchten. Eigentlich kein Superyacht-Territorium, aber der perfekte Ort, um in Klausur zu gehen, sich auszutauschen und neue Wege zu ergründen. Das Motto des ersten Superyacht Summit lautete: Unsere Branche in fünf Jahren – Herausforderungen und Chancen. 63 Teilnehmer genossen Seeluft, lokale Speisen, Wattwanderungen und natürlich Vorträge. Philipp von Arnim, Head of Business Development bei Lürssen, bekräftigte die Notwendigkeit, dass sich Young Professionals innerhalb der Branche noch stärker vernetzen, und hob die Bedeutung von YPY hervor, Quereinsteigern Brücken in die Welt der Superyachten zu bauen.

  Motivation Speech: Lürssens Philipp von Arnim rief zum Austausch und Brückenbauen für Quereinsteiger auf.
Motivation Speech: Lürssens Philipp von Arnim rief zum Austausch und Brückenbauen für Quereinsteiger auf.

Eric Malinski und Tatiana Rusanova von Al Seer Marine aus Abu Dhabi waren beeindruckt von der Schönheit der Wattenmeerlandschaft und vom entspannten Format der sehr gut organisierten Veranstaltung. Stina Krause (Head of Marketing and Sales Management Abeking & Rasmussen) blickt auf „großartige Tage mit anregenden Diskussionen über die Zukunft der Yachtbranche in Bezug auf Nachhaltigkeit, Technologie, Design Schwerpunkte und die Perspektiven für Young Professionals insbesondere in Deutschland“ zurück. Allgemeiner Konsens war: Die Akteure sollten mehr Dialog wagen.

  Rennen über das Watt: Die Schlickschlitten trugen die Logos der Hauptsponsoren. Hier zeigt Giovanni Berati von Damen Yachting vollen Einsatz.
Rennen über das Watt: Die Schlickschlitten trugen die Logos der Hauptsponsoren. Hier zeigt Giovanni Berati von Damen Yachting vollen Einsatz.

Sportliches Teambuilding bot das Schlickrennen auf typischen Schlitten, die eigens auf Pellworm angefertigt wurden und die Logos der Hauptsponsoren zierten. Die Idee kam von YPY-Mitglied Jan Ole Hagen, der auf Pellworm aufgewachsen ist und das Event mit Hubertus Jürgens, Sascha Meinhardt und Maria di Benedetto auf die Beine stellte. Eine Wiederholung von YPYs Superyacht Summit ist sehr wahrscheinlich.

  In Klausur: Stina Krause und Björn Benecke (mi.) von Abeking & Rasmussen beim Gespräch im Garten von Rickmer's Hoff. Unter anderem lauscht Bogdan Gusarev (li.), der für Bering Yachts aus Monacao angereist war.
In Klausur: Stina Krause und Björn Benecke (mi.) von Abeking & Rasmussen beim Gespräch im Garten von Rickmer's Hoff. Unter anderem lauscht Bogdan Gusarev (li.), der für Bering Yachts aus Monacao angereist war.

Das Resümee von Hubertus Jürgens, Vizepräsident von YPY Germany: „Wir sind überglücklich, dass wir dank großartigem Teamwork und Einsatz aller Beteiligten sowie der fantastischen Unterstützung unserer Partner innerhalb kürzester Zeit ein Event aus dem Boden gestampft haben, welches die Erwartungen und Vorstellungen weit übertroffen hat. Wir blicken schon wieder nach vorne und möchten den Schwung aus dem Event nehmen, um den Mehrwert und Attraktivität für Partner und Mitglieder weiter zu steigern“.

  Teile des Vorstands von YPY Germany: Isabella Knappe, Hubertus Jürgens, Sascha Meinhardt und Maria di Benedetto waren überaus zufrieden mit ihrem ersten Großevent.
Teile des Vorstands von YPY Germany: Isabella Knappe, Hubertus Jürgens, Sascha Meinhardt und Maria di Benedetto waren überaus zufrieden mit ihrem ersten Großevent.

Meistgelesene Artikel