BOOTE EXCLUSIV 3/16 Mai-Juni BOOTE EXCLUSIV 3/16 Mai-Juni BOOTE EXCLUSIV 3/16 Mai-Juni

BOOTE EXCLUSIV 3/16 Mai-Juni

  • Martin Hager
 • Publiziert vor 5 Jahren

Liebe Leser, in dieser Ausgabe widmen wir uns ausführlich dem faszinierenden Werkstoff Glas. Dieses Material, dass Räume gleichermaßen trennt und verbindet, beeinflusst den Exterior-Look von Yachten ganz maßgeblich.

"Glas", sagt Stardesigner Espen Øino, "zählt heute zu den wichtigsten Materialien beim Bau einer Yacht. Die Grenzen des Machbaren werden ständig verschoben."

Ein anderes Thema, das uns bei der Heftproduktion ebenfalls faszinierte, war die Diskussion zum Thema "Einrichtung" mit drei Interior-Experten während unserer German Superyacht Conference. Was Kai Dittmar, Felix Dölker und Alexander Höfling dort zum Besten gaben, erlaubte tiefe Einblicke in den wichtigsten und kostspieligsten Teil einer Yacht. Welcher Aufwand nötig ist, eine Kälte­klima-Kammer an Bord nachzurüsten oder warum echtes Gold auf manchen Formaten schon als günstiges Material durchgeht, lesen Sie in der aktuellen BOOTE EXCLUSIV.

Viel Spaß mit dieser Ausgabe!

Ihre BOOTE EXCLUSIV-Redaktion

Aus dem aktuellen Heft:

Versicherung

Klarer Kurs: Pantaenius mit neuen Superyacht-Policen.


Helikopter   

Bunter Lotse: Optonaval bringt Hubschrauber sicher an Deck.


"Sybaris"   

Riesensegler: Perini Navi wassert 70-Meter-Ketsch.


GSC 2016   

Superyachtkonferenz: Jubiläum mit Stargast Chris Bangle.


Kolumne   

Burkhard Scheller: die kleinen Tücken des Bordtresors.

ATLANTE


"Atlante"   

Marinestyling: Der Eigner dieser 55 Meter liebt die Tarnung.

DORYAN


"Doryan"   

Mit Wanne und Nanny: Eine 35-Meter-Baltic geht auf große Reise.

VENUS: 400 Quadratmeter Glas zieren das Exterior.


Glas-Special

Klare Sache: Ein Werkstoff verändert den Yachtbau.

SOLIS


"Solis"

Harmonisch: Mulder baute ein 34-Meter-Format für Geschwister.

LADY G


"Lady G"   

Kraftpaket: Southern Wind schickt eine Großfamilie auf Regattakurse.


Interview   

Gold ist günstig: Drei Experten diskutieren über Interior-Trends.


"moka"   

Fit für das Fernweh: Sanlorenzo lieferte seinen ersten Explorer.

Rock.It


"Rock.It"   

Schwer sportlich: ein Mahagoni-Palast mit schlanken Linien.

ULYSSES


"Ulysses"   

Aus der Pop-up-Werft: Diese 107 Meter hatten gleich drei Bauplätze.


Tender   

Herrlich unvernünftig: das aktuelle Modell von Cigarette und AMG.


Wirtschaft & Recht   

Sonderfall Kanaren: Was Eigner auf der Inselgruppe beachten sollten.

Themen: AMGCigaretteEspen ØinoGlasGL YachtverglasungGSC 2016OptonavalPantaeniusTilse Yachglas„moka„Ulysses


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Lürssen launchte Projekt „Mistral"

    14.04.2016Das 106 Meter lange Espen Øino-Design mit dem Projektnamen „Mistral" ging am Lürssen-Standort in Rendsburg zu Wasser.

  • Øino-Kat aus China

    14.07.2020Trotz Covid-Krise ist Silver Yachts' 35 Meter langer „SpaceCat“ im Zeitplan für seine Ablieferung Mitte 2021.

  • Größte Amels gelauncht

    16.12.2019Das 78 Meter lange Øino-Design lief am rumänischen Werftstandort der Muttergesellschaft Damen vom Stapel.

  • A & R wasserte „Cloudbreak"

    24.02.2016Mit dem 72,5 Meter langen Espen Øino-Design ließ die Traditionswerft Abeking & Rasmussen einen Explorer mit markanter Optik zu Wasser.

  • Beachclub-Feeling mit Booster-Modus

    27.12.2016Heesens 70 Meter lange „Galactica Super Nova“ übertrumpft ihre Vorgängerin um fünf Meter. Mit ihr teilt sie das Konzept des schnellen Verdrängers. Espen Øino beschleunigte das ...

  • Ein Glashaus für Kalifornien

    30.10.2012Mit der 78 Meter langen „Venus“ launchte Feadship in Aalsmeer eines seiner bis dato geheimnisvollsten Projekte. Auftraggeber soll der inzwischen verstorbene Apple-Gründer Steve ...

  • Neue „Skat“ gewassert?

    02.07.2020Lürssen launchte mit der 90 Meter langen und 14,70 Meter breiten Baunummer 1601 eines der markantesten Projekte der vergangenen Monate.

  • Oceanco lieferte „Infinity“ ab

    16.02.2015Das unter der Baunummer Y710 entstandene Espen-Øino-Design besitzt laut Werftangaben ein Interior, dass mit dem Adjektiv „außergewöhnlich“ gut beschrieben ist.

  • Versicherter Versand

    04.06.2020Pantaenius und die Hamburger Logistikexperten von Peters & May geben ihre Partnerschaft bekannt.