Sechste Y7 von YYachts Sechste Y7 von YYachts Sechste Y7 von YYachts

Sechste Y7 von YYachts

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor 2 Monaten

Mit der 21,68 Meter langen „Volante“ lieferte die Greifswalder Werft eine weitere Karbon-Slup aus der Y7-Serie ab. Die leicht zu segelnden Semi-Custom-Modelle sind auch bei Eignern beliebt, die zuvor Motoryachten besaßen.

Die erste Y7 „Bella“ konnte BOOTE EXCLUSIV im Sommer 2019 vor Mallorca segeln, ein ausführliches Porträt finden Sie in Ausgabe 5/19 oder hier . Stilistisch lässt sich die Y7 dem maritimen Minimalismus zuordnen, der sich im Exterior von Bill Tripp zeigt und besonders im hyggeligen Interior der Produktdesigner und Architekten von Norm Architects aus Kopenhagen zum Ausdruck kommt. Das Layout lässt die Wahl zwischen drei oder vier Gästekabinen, von denen eine im Bug liegt und dem Eigner vorbehalten ist. Die auf „Volante“ mittschiffs gelegene Galley rückt auf Wunsch nach achtern vor die Crew-Unterkunft an Backbord.

Interior von „Volante“

5 Bilder

Hyggelig: Das Y7-Interior arbeiteten Norm Architects aus Kopenhagen aus.

Die Standard-Segelfläche von 300 Quadratmetern zielt in Kombination mit den sportlichen Tripp-Linien, dem 3,50 Meter tief gehenden T-Kiel und der Verdrängung von 29,5 Tonnen darauf ab, den Motor selbst dann ruhen zu lassen, wenn es bei zwei bis drei Beaufort gegen den Wind angeht. Dazu besteht die Option, einen 550 Quadratmeter großen Gennaker oder 350 Quadratmeter großen Code 0 am festen Bugspriet anzuschlagen. Dank Push-Button-Trimm, Selbstwendevorsegel und den Verzicht auf Achter- oder Backstagen lädt die Y7 sogar zur Solo-Segelei ein. Sämtliche Segelsysteme sowie der Klappmechanismus der Lazarette werden elektrisch betrieben, einzig der Kicker vertraut auf Hydraulik.

Exterior von „Volante“

5 Bilder

Klassisch anmutendes Deckshaus, moderner Karbonrumpf: Die Y7-Linien kommen aus den Rechnern des US-Konstrukteurs Bill Tripp.

Auf die 21,68 Meter lange und 5,75 Meter breite „Volante“ folgen dieses Jahr noch zwei weitere Ablieferungen von YYachts Einstiegsmodell, das ein breites Kundenspektrum anspricht. „Tatsächlich besaßen etwa 25 Prozent aller Y7-Eigner zuvor eine Motoryacht“, sagt YYachts-Gründer Michael Schmidt. So bewegte sich auch der Eigner von „Bella“ zuvor ohne Segel fort. In den Greifswalder YYachts-Hallen entstehen derzeit zudem eine Y8 und das neue Flaggschiff Y9, beide ebenfalls aus Karbon.

Neues Flaggschiff: Die 27,40 Meter lange Y9 soll noch dieses Jahr gewassert werden.

Themen: Bill TrippMichael SchmidtMichael Schmidt YachtbauYYachts


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Neuer Geschäftsführer für Michael Schmidt Yachtbau

    14.10.2019Die Greifswalder Werft hat mit Dirk Zademack einen neuen Managing-Partner und operativen Leiter.

  • BOOTE EXCLUSIV 1/16 Januar-Februar

    18.06.2020Liebe Leser, das Feedback war ziemlich eindeutig. 94 Prozent von Ihnen kreuzten bei unserer Umfrage vor wenigen Monaten an, dass wir mindestens genauso viele, gern aber noch mehr ...

  • Sechste Y7 von YYachts

    10.03.2021Mit der 21,68 Meter langen „Volante“ lieferte die Greifswalder Werft eine weitere Karbon-Slup aus der Y7-Serie ab. Die leicht zu segelnden Semi-Custom-Modelle sind auch bei ...

  • Video: „Nativa" am Wind

    08.10.2013Die 48-Meter-Slup „Nativa" aus den Hallen der venezianischen Werft Arzana Navi ist ein Eyecatcher der polarisiert. Die Aufbauten mit eigenwilliger Bogen-Optik sorgen dafür, dass ...

  • Neues Layout für Cannes Yachting Festival

    26.08.2019Vom 10. bis 15. September verteilen sich die Neuheiten auf dem Cannes Yachting Festival über die gesamte Bucht. Wie gehabt liegen die Motoryachten im Vieux Port, Segelyachten ...

  • 27 Meter von Y Yachts

    14.08.2020Die Y9 ist das größte Modell von YYachts und soll in ihrem Komfort mit einer 100-Fuß-Yacht vergleichbar sein. Die Linien lieferte Bill Tripp.

  • Neues Flaggschiff für YYachts

    16.12.2019Die Greifswalder Werft nahm die Arbeiten an einer 27,40 Meter langen Custom-Slup auf.

  • Vitters und Oceanco liefern „Aquijo" aus

    18.03.2016Das 85 Meter lange Bill Tripp-Design „Aquijo" legt mit Dölker + Voges-Interior ab und geht jetzt auf Weltreise.

  • 86-Meter-Ketsch von Vitters und Oceanco

    10.11.2014Lange war das spektakuläre Segelyacht-Projekt geheim, jetzt gab es eine offizielle Stellungnahme der niederländischen Werft Vitters, die mit dem Bau des Tripp-Designs betraut ...