Wally wird Teil der Ferretti-Gruppe

18.01.2019 Martin Hager - Die von Luca Bassani gegründete Marke erweitert das umfangreiche Modell- und Markenportfolio der italienischen Werften-Gruppe.

48 Wallytender: das erste Wally-Modell unter Leitung der Ferretti-Gruppe feiert im September seine Weltpremiere.
© boote exclusiv
48 Wallytender: das erste Wally-Modell unter Leitung der Ferretti-Gruppe feiert im September seine Weltpremiere.

"Wally passt zu uns", erzählte uns Ferretti-CCO Stefano de Vivo bereits während eines Interviews, das wir in BOOTE EXCLUSIV-Ausgabe 6/18 veröffentlichten. Dank eines exklusiven Lizenz-Geschäftes mit Wally vergrößert die Ferretti-Gruppe nun ihr Modellportfolio, welches als das vielfältigste Angebot in der Branche gilt.  Die Lizensvereinbarung repräsentiert einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur vollständigen Übernahme der Marke und erlaubt der Ferretti-Gruppe sich schon jetzt intensiv mit der Weiterentwicklung der Marke zu beschäftigen.

In den nächsten vier Jahren plant die Ferretti-Gruppe eine Investition von 84 Millionen Euro. 70 Millionen Euro sollen schon in den nächsten zwei Jahren in die Marken-Entwicklung, das Design und die Konstruktion neuer Wally-Modelle fließen. Die neuen Modelle sollen in verschiedenen Werften der Ferretti-Gruppe gebaut werden – größtenteils in der Superyacht-Werft in Ancona. 

Alberto Galassi: Der CEO der Ferretti-Gruppe plant in den nächsten vier Jahren 84 Millionen Euro in die Entwicklung von Wally zu stecken.
© boote exclusiv
Alberto Galassi: Der CEO der Ferretti-Gruppe plant in den nächsten vier Jahren 84 Millionen Euro in die Entwicklung von Wally zu stecken.

Das erste Projekt der neuen Kooperation nennt sich 48 Wallytender, der schon auf dem Cannes Yachting Festival im September seine Weltpremiere feiern soll.

Wally-Gründer Luca Bassani über die Vereinbrarung: „Der Markt erfordert heute erhebliche Investitionen um neue Produkte und neue Märkte zu entwickeln. Die Ferretti-Guppe verfügt über umfangreiche industrielle, organisatorische und kommerzielle Fähigkeiten und wird in der Lage sein, Wally zu stärken. Ich werde meine Design- und Entwicklungsaktivitäten exklusiv fortsetzen und die DNA von Wally sichern. Ich könnte mir nichts Besseres für Wally wünschen."

Luca Bassani wird auch als Sprecher auf der von BOOTE EXCLUSIV veranstalteten German Superyacht Conference am 28. Februar in Hamburg auftreten. Seien Sie dabei:

© boote exclusiv

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Das könnte Sie auch interessieren

Projekt 705
Feadship dockt 72 Meter aus Aktuell 20.02.2020 —

Projekt 705 erblickte in Aalsmeer das Licht der Yachting-Welt.

mehr »

ISA Super Sportivo 100: <p>
	ISA Super Sportivo 100</p> Fotostrecke
Supersportler von ISA nimmt Form an Aktuell 19.02.2020 —

Der 30-Meter-Gleiter ist bereit für die Ausrüstung bei Palumbo Superyachts in Ancona einzuchecken.

mehr »

Turquoise NB66 Fotostrecke
74-Meter-Rohbau auf Reisen Aktuell 19.02.2020 —

Der Stahl-Alu-Kasko wurde im Schwimmdock vom Turquoise Yachts-Standort in Pendik ans östliche Ende des Marmarameers verlegt.

mehr »

"Ink"-Stapellauf: <p>
	&quot;Ink&quot;-Stapellauf</p>
Benettis neues GFK-Flaggschiff Aktuell 17.02.2020 —

Mit der 44 Meter langen "Ink" wasserte die italienische Werft in Viareggio die erste Einheit aus der Semi-Custom-Serie Diamond 145.

mehr »

"Libertas"
Sichterman Yachts in Monaco Aktuell 13.02.2020 —

Die Werft mit Hauptsitz in Burgerveen südlich von Amsterdam startet dieses Frühjahr mit zwei Modellen am Mittelmeer durch.

mehr »

Schlagwörter

WallyFerretti-GruppeLuca Bassani


Lesen Sie jetzt BOOTE EXCLUSIV 1-2020

Ihre Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 8,67* statt € 9,90
  • 12 % Ersparnis jährlich
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!

Wir wollen wissen:

 Welche BOOTE EXCLUSIV-Themen interessieren Sie am meisten?

 

Galerie