Ablieferung nach Kanal-Kreuzfahrt Ablieferung nach Kanal-Kreuzfahrt Ablieferung nach Kanal-Kreuzfahrt

Ablieferung nach Kanal-Kreuzfahrt

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor 4 Monaten

Die 94 Meter lange „Viva“ musste auf dem Weg ins Mittelmeer diverse Brücken-Nadelöhre und ein Autobahn-Aquädukt passieren.

Feadship ist bekanntermaßen ein Werftenzusammenschluss. Royal Van Lent baut in Kaag, einem der teuersten Pflaster, oder besser gesagt Polder, der Niederlande. Von dem eingedeichten Land 40 Kilometer südwestlich von Amsterdam sind es in nordwestlicher Richtung nur zehn Kilometer zur Nordsee. Die 94 Meter lange „Viva“ aber nahm Kurs aufs gut 40 Kilometer südlich gelegene Rotterdam, um Probefahrten von dort aus zu starten. Mit 14 Metern kratzt das De-Voogt-Azure-Design beinahe wortwörtlich an den Kanal-Nadelöhren. Zu passieren galt es eine Hub- und eine Eisenbahnbrücke sowie das Ringvaartaquaduct, eine Autobahnbrücke außerhalb von Oude Wetering, unter der eine vierspurige Straße verläuft. Bei einer Klappbrücke in Alphen aan den Rijn blieben zu den Seiten jeweils nur vier Zentimeter Platz. Die Folgen: Der Schub-Schlepp-Verband bugsierte, etliche Hände verteilten Fender vor den Bordwänden, und Autofahrer mussten eine Stunde lang ausharren. Andere freuten sich und blickten von diversen Kirchtürmen, Windmühlen oder Dächern auf die drei Pools und breite Fensterfronten, frei von Schanzkleidern. Auf der Nordsee lief der Hybridantrieb des Stahl-Alu-Formats dann 20 Knoten.

Feadship Der Weg ist das Ziel: Die 94 Meter lange „Viva“ auf dem Ringvaartaquaduct, das außerhalb von Oude Wetering über einer vierspurigen Autobahn verläuft.

Themen: Azure Yacht DesignDe Voogt Naval ArchitectsFeadshipFeadship De VoogtStudio de Voogt


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • 110-Meter-Flaggschiff von Feadship

    04.06.2020De Vries zog die größte Feadship aller Zeiten aus der Ausrüstungshalle am Standort Makkum.

  • BOOTE EXCLUSIV 1/15 Januar-Februar

    05.01.2015Das Jahr 2015 wird spannend und interessant, genau wie die aktuelle BOOTE EXCLUSIV-Ausgabe. Glücklicherweise bietet uns die Superyacht-Branche genügend faszinierende Themen, mit ...

  • Feadship wassert 73-Meter-Versorger

    02.05.2018„Sherpa“ rutschte am Feadship-Standort Kaag per Slipwagen ins Wasser. Der Eigner will den 73,60 Meter langen Verdränger als Shadow-Yacht nutzen.

  • 75-Alu-Meter von Feadship

    16.12.2019De Vries zog "Arrow" aus dem Trockendock in Aalsmeer.

  • 69-Meter-Feadship „Samaya" legt ab

    04.09.2017Der Eigner wünschte sich einen Explorer im klassischen Look, der lange autonom reisen kann und in der Lage ist auch entlegenste Riffe zwecks Tauch-Expeditionen anzusteuern.

  • BOOTE EXCLUSIV 6/2012 November-Dezember

    04.11.2012Top Thema: Die größte Segelyacht der Welt.

  • Feadship launchte 96-Meter-„Vertigo“

    25.11.2016Zu den Besonderheiten dieses eindrucksvollen Redman Whiteley Dixon-Designs zählen ein Heli-Hangar im Bug, ein Pool mit einem Fassungvermögen von 42.000 Litern und ein Pizza-Ofen ...

  • Feadship ließ 70-Meter-„Joy" zu Wasser

    10.06.2016Der Eigner des 11,50 Meter schlanken 70-Meter-Verdrängers feiert mit dem eindrucksvollen Bannenberg & Rowell-Design seinen Einstand in die Superyacht-Welt.

  • Feadship baut neue Werft

    10.06.2016Das neue und vierte Werftgelände befindet sich in Amsterdam und wird für den Bau von Yachten mit Längen bis 160 Meter optimiert. Die Konstruktion der 5500 Quadratmeter großen ...