„Utopia IV“- Rollout bei Rossinavi „Utopia IV“- Rollout bei Rossinavi „Utopia IV“- Rollout bei Rossinavi

„Utopia IV“- Rollout bei Rossinavi

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor 4 Jahren

In Viareggio taufte das US-amerikanische Eignerpaar Loren und JR Ridinger ihren schnellen 63-Meter-Verdränger.

Guido Mencari,Rossinavi Flacher Verdränger: Designer Enrico Gobbi schuf ein schwimmendes Grand Sport Coupé.

Ridinger, Gründer und CEO des Strukturvertriebs "Market America", gab das Exterior und Interior der elf Meter breiten "Utopia IV" bei Enrico Gobbi in Auftrag. Der venezianische Designer schuf ein Grand Sport Coupé zu Wasser, das den markanten Custom-Look von Rossinavis "Aurora" fortführt und mit einem dazu passend bestückten Motorenraum aufwartet. Vier MTU-Diesel wirken mit insgesamt 7756 Kilowatt Leistung auf vier Waterjet-Einheiten von Kamewa. Sie bringen den von Arrabito Naval Architects berechneten Alurumpf auf maximal 28 Knoten und ermöglichen eine Reichweite von 3300 Seemeilen bei zwölf Knoten Reisegeschwindigkeit. Ridinger und seine Frau Loren sind erfahrene Yachteigner, mit "Utopia III" besaßen sie zuvor einen 45-Meter-Dreidecker von Trinity Yachts. Auf "Utopia IV" residiert das Unternehmer-Duo in der nach vorne ausgerichteten Eignersuite mit sechs Meter breiter Terrasse, ihre zehn Gäste verteilen sich auf sechs Kabinen. Auf Crewseite finden 13 Personen Platz. Mit einem Tiefgang von nur 2,20 Meter ankert "Utopia IV" auch in seichten Gewässern, wie etwa vor den Bahamas. Dann spielt sich das Geschehen bei abgesenkter Badeplattform und geöffneter Tendergarage achtern im großzügigen Beachclub und auf bis zu drei Jetskis und einem RIB ab.

Rollout

4 Bilder

Rollout "Utopia IV"

Themen: Enrico GobbiRossinaviViareggio


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • 56 Meter von Codecasa

    10.06.2021Der 56 Meter lange Stahl-Alu-Solitär „My Legacy“ wurde in Viareggio zu Wasser gelassen.

  • Rossinavi-Neubau für US-Eigner

    09.06.2020Die 48,80 Meter lange "EIV" wurde in Viareggio erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Der amerikanische Markt ist für die Italiener von wachsendem Interesse.

  • BOOTE EXCLUSIV 6/16 November-Dezember

    31.10.2016Liebe Leser, ein Yachtbau-Gigant ist geboren. „Lürssen kauft Blohm+Voss von Star Capital" lautete eine Pressemitteilung, die während der Monaco Yacht Show in unsere Inbox ...

  • Rossinavi liefert 52 Meter „Florentia“ ab

    17.12.2020Die Linien des Stahl-Alu-Verdrängers lieferte das Studio Vafiadis aus Rom, innen kam mit Carlo Colombo ein Architekt zum Zug – eine immer beliebtere Option unter Eignern.

  • Vier sportliche Cruiser von Rossinavi

    24.07.2019Unter dem Namen "Infinity" entwickelte Rossinavi zusammen mit Fulvio De Simoni vier dynamisch anmutende Yachten zwischen 42 und 69 Metern Länge.

  • Benettis neues GFK-Flaggschiff

    17.02.2020Mit der 44 Meter langen "Ink" wasserte die italienische Werft in Viareggio die erste Einheit aus der Semi-Custom-Serie Diamond 145.

  • „Utopia IV“- Rollout bei Rossinavi

    15.03.2018In Viareggio taufte das US-amerikanische Eignerpaar Loren und JR Ridinger ihren schnellen 63-Meter-Verdränger.

  • „Piacere“-Taufe bei Rossinavi

    13.08.2021Der 50-Meter-Verdränger entstand in Pisa nach Plänen von Horacio Bozzo. Der US-Eignerwunsch wünschte Bordtechnik, die kompatibel mit Überseestandards ist.

  • 70 Meter langes Eisklasse-Format von Rossinavi

    19.01.2021„Polaris“ wurde in Viareggio als neues Flaggschiff zu Wasser gelassen. Der Eigner plant mit dem Enrico-Gobbi-Design Fahrten in die Polarregionen und auf der winterlichen Ostsee.