30-Meter-Custom aus Greifswald

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor 2 Monaten

YYachts wasserte mit der Tripp 90 ein 29,77 Meter langes Flaggschiff. Auf „Prevail“ will der US-Eigner um die Welt und um die Wette segeln.

Sportlich: „Prevail“ misst mit Bugspriet 29,77 Meter und segelt am Wind mit 394 Quadratmter Doyle-Segellaminat.

Abgesehen vom konvex verlaufenden Bumerang-Bug teilt „Prevail“ kaum Exterior-Gemeinsamkeiten mit dem jüngsten Miniserien-Modell Y7. Deren Riss stammt ebenfalls aus den Rechnern von US-Konstrukteur Bill Tripp und findet derzeit großen Anklang. Dass die jüngst gelaunchten 29,77 Meter ein pures Custom-Format sind, zeigt das Deckshaus an, das Tripp in enger Absprache mit dem Eigner entwickelte. Seine Maßgabe: freie Sicht auf die See während er im Salon sitzt. Solitär-typisch ist auch, dass der Eigner sich über Winch Design mit seinem favorisierten Gestaltungsbüro einbrachte. Das Londoner Studio ließ unter Deck mit Eichenholz und hellem sowie blaugrauem Leder verkleiden und verband den Charme von Sommerhäusern der US-Ostküste mit skandinavischen Einflüssen.

Leichtbau: Rumpf und Deck wurden aus Karbon laminiert. Das Deckshaus war ein besonderer Wunsch des Eigners.

„Prevail“ ist die zweite Yacht, deren Deck die Greifswalder Werft statt mit Teak- mit Lignia-Holz beplankte. Der gleichnamige britische Zulieferer bezieht die verwendete Monterey-Kiefer aus nachhaltig bewirtschafteten Waldplantagen. Im taubenblauen Karbonrumpf fährt ein Liftkiel ein, dessen Tiefgang von 2,81 bis 4,64 Meter variiert. Am Wind trägt die 6,80 Meter breite und 55,76 Tonnen verdrängende Tripp 90 an einem recht hoch angeschlagenen Großbaum 213,7 Quadratmeter und am Vorstag 180,3 Quadratmeter Segellaminat von Doyle Sails. Nach ausgiebigen Testschlägen auf der Ostsee geht die mit Bugspriet 29,77 Meter lange „Prevail“ an ihren US-amerikanischen Eigner, der sie Michael Schmidt Yachtbau für die Zeit des Cannes Yachting Festivals überlässt.

Toppsicht: Mast, Baum und Stehendes Gut bestehen aus Kohlefasern, das Deck aus Kieferholz aus nachhaltig nachhaltig beforsteten Wäldern.

Themen: Andrew WinchBill TrippMichael SchmidtMichael Schmidt YachtbauWinch DesignYYachts


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Amels erste Limited Editions 220

    18.03.2019Die niederländische Werft wasserte das 67 Meter lange Semi-Custom-Format an ihrem Standort in Vlissingen.

  • Amels launchte „Here comes the sun"

    15.07.2016Mit dem 83 Meter langen Tim Heywood-Design ließ die Werft mit Hallen in Vlissingen kürzlich ihr Flaggschiff zu Wasser.

  • BOOTE EXCLUSIV 1/16 Januar-Februar

    18.06.2020Liebe Leser, das Feedback war ziemlich eindeutig. 94 Prozent von Ihnen kreuzten bei unserer Umfrage vor wenigen Monaten an, dass wir mindestens genauso viele, gern aber noch mehr ...

  • 27 Meter von Y Yachts

    14.08.2020Die Y9 ist das größte Modell von YYachts und soll in ihrem Komfort mit einer 100-Fuß-Yacht vergleichbar sein. Die Linien lieferte Bill Tripp.

  • Die Crème der Szene

    06.05.2013Hochkarätige Vorträge und viel Zeit zum Networking: Über 150 Teilnehmer zeigten sich von der 2. German Superyacht Conference schwer begeistert.

  • Heesens 80-Meter-Projekt „Cosmos“ schwimmt

    22.07.2020Die niederländische Werft schweißte Alurumpf und -Aufbauten zusammen und läutete die Ausrüstungsphase mit der Installation von vier MTU-Diesel ein.

  • Nobiskrug zeigt 70 Winch-Meter

    17.11.2020Die Rendsburger Werft hat Projekt 795 in das Ausrüstungsdock überführt.

  • Gute Nachfrage bei Nobiskrug

    05.04.2019Die norddeutsche Werft legte in Rendsburg den Kiel der 77 Meter langen „Black Shark“.

  • Hundert Party-Meter

    23.10.2013Andrew Winch ließ sich von Ibiza inspirieren. Die Party-Insel der Balearen regte ihn an, eine 100 Meter lange Schönheit mit Open-Charakter zu zeichnen.