Erste Sunreef 80 Eco gelauncht

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor 5 Monaten

Mit dem 23,87 Meter langen Segelkat ließ die Danziger Werft ihr erstes Modell mit in den Rumpf integrierten Solarzellen zu Wasser.

Sunreef Yachts stellt für die 80 Eco völlige Fossilfreiheit in Aussicht. Der Schlüssel sind Dünnschicht-Solarmodule aus eigener Entwicklung, die Teil des Laminataufbaus von Mast, Baum, Deckshaus und Biminidach sind. Sie sollen eine gemeinschaftliche Spitzenleistung von 36 Kilowatt aufbringen. Hinzu vertraut der 11,53 Meter breite Segelkat auf Rekuperation über die zwei Propeller. Bei sieben Knoten unter Segeln sollen mehr als 15 Kilowattstunden Energie für Antrieb und Bordnetz geerntet werden. Bei Flaute wirken auf die beiden Propeller zwei je 180 Kilowatt starke E-Motoren.

Wie bei allen Sunreef-Modellen kommt auch das Styling der 80 Eco aus den Rechnern der werfteigenen Kreativabteilung. „Mit dieser wirklich bahnbrechenden Yacht machen wir einen großen Schritt nach vorn. Die Sunreef 80 Eco ist völlig autonom und verlässt sich auf Sonne, Wasser und Wind“, freut sich der französischstämmige Werftgründer und CEO Francis Lapp. Als Markenbotschfter der Eco-Linie konnte Sunreef Nico Rosberg verpflichten. Ein Interview mit dem ehemaligen Formel-1-Fahrer gibt es in BOOTE EXCLUSIV 2/22.

Themen: Danzig


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • 40 moderne Meter aus Polen

    13.05.2018Conrad Shipyard aus Danzig launchte mit dem Raymond-Langton-Design „Viatoris“ die größte je in Polen gebaute Motoryacht.

  • Sunreef wassert "88 Double Deck"

    02.06.2017Die auf Katamarane spezialisierte polnische Werft Sunreef mit Standort Danzig launcht mit der 27 Meter langen "88 Double Deck" ihr jüngstes Modell.

  • Erste Sunreef 80 Eco gelauncht

    11.01.2022Mit dem 23,87 Meter langen Segelkat ließ die Danziger Werft ihr erstes Modell mit in den Rumpf integrierten Solarzellen zu Wasser.