Sanlorenzo zieht Corona-Bilanz

  • Martin Hager
 • Publiziert vor 4 Monaten

Die an der Mailänder Börse gelistete Werft präsentierte in einer außerordentlichen Aktionärsversammlung die aktuellen Zahlen und die Entwicklungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.

Nach dem konsolidierten Finanzreport (Stand März 2020) beträgt der Gewinn der Sanlorenzo-Gruppe über 27 Mio. Euro. Der Umsatz stieg im Jahr 2019 auf 455,9 Mio. Euro, was einem Plus von 39,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Werftchef Massimo Perotti informierte zudem darüber, dass der durch Covid-19 verursachte Produktionsausfall – wie auch von Benetti angedacht – mit einer durchgehenden Produktion im August aufgefangen werden soll.

Erfreuliche Meldungen kommen aus Hong Kong. Sanlorenzo Asia konnte in den letzten fünf Monaten fünf Yachten verkaufen. Neben einer zweiten 44Alloy bereichert die italienische Werft den asiatischen Markt um jeweils eine SL102 Asymmetric, SX76, SL78 und SL86.

Schlagwörter: Corona Massimo Perotti Sanlorenzo


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Superboats im Trend

    17.12.2019

  • BOOTE EXCLUSIV 3/18 Mai-Juni

    02.05.2018

  • Monaco Yacht Show abgesagt

    26.06.2020

  • Neue Sanlorenzo-Hallen von Lissoni

    06.04.2020

  • Vorerst keine Regatten vor Sardinien

    28.08.2020

  • Sanlorenzo zeigt Flaggschiff

    05.06.2019

  • Sanlorenzo wasserte erste 44Alloy

    25.05.2020

  • BOOTE EXCLUSIV 4/15 Juli-August

    06.07.2015

  • Neuer CEO für Sanlorenzo

    17.04.2013