Sanlorenzo wassert Flaggschiff

  • Johann Kohlhoff
 • Publiziert vor 4 Jahren

Der 52-Meter-Neubau „Seven Sins“ entstand auf der neuen Werft der Italiener in La Spezia.

"Seven Sins"

„Seven Sins“ heißt das neue Flaggschiff der italienischen Sanlorenzo-Werft. Ein belgischer Eigner gab die Yacht in Auftrag und konnte sich Mitte Januar über den erfolgreichen Launch freuen.

„Seven Sins“, mit einem Exteriordesign von Officina Italiana, besitzt fünf Decks. Die Yacht verfügt über einen Swimming-Pool auf dem Hauptdeck, einem darunter liegenden Beach Club  und einen Fitnessbereich in der Garage, welche zudem Platz für einen Acht-Meter-Tender bietet. Der großzügige Eignerbereich wurde im vorderen Teil des Maindecks installiert, zwei großzügige Salons auf dem Haupt- und Oberdeck sowie insgesamt fünf Gästekabinen (2 x VIP, 3 x normal) auf dem Unterdeck.

Sanlorenzo scheint auf einem guten Weg. Außer den Baunummern Zwei und Drei der 52-Meter-Reihe ist noch die sogenannte "64 Steel" in Planung, welche „Seven Sins" als Flaggschiff ablösen wird. „Seven Sins" wird der Weltöffentlichkeit auf der diesjährigen Monaco Yacht Show präsentiert.

"Seven Sins"

Schlagwörter: Sanlorenzo Seven Sins


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag