„Phi“ auf der Nordsee „Phi“ auf der Nordsee „Phi“ auf der Nordsee

„Phi“ auf der Nordsee

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor 8 Monaten

Royal Huisman verlegte den 58,50 Meter langen Alubau von Vollenhove nach Amsterdam und begann mit den Seeerprobungen.

Charl van Rooy Heck-Detail: Der Boden des Pools ist hochgefahren, eine patentierte Vorrichtung des „Phi“-Designers Cor D. Rover.

Der von Van Oossanen konstruierte Rumpf schnitt mit seinem schmalen Bug und dem Tomahawk-ähnlichen Steven durch moderaten Nordsee-Schwell – mit 58,50 Metern ist „Phi“ die längste Motoryacht unter 500 Gross Tons und hat damit einen ähnlich hohen Schlankheitsgrad wie die Segelyachten, die Royal Husiman für gewöhnlich fertigt.

In Fahrt waren weitere Details der Cor D. Rover-Linien zu erkennen wie der Heckpool mit hochgefahrenem Mosaik-Boden und der Rescue Tender auf dem Vorschiff, den die Klasse vorschreibt. Alle weiteren Beiboote werden auf dem 36-Meter-Versorger „Phi Phantom“ ausgelagert, der bei Alia Yachts in der Türkei entstand und der sich zur Zeit im italienischen Hafen Imperia befindet. Bleibt abzuwarten, ob das Mutterschiff noch für die Wintersaison den Weg ins Mittelmeer auf sich nimmt oder ob beide in Richtung Karibik aufbrechen.

Schlank: Das vorgeschriebene Beiboot bfeindet sich auf dem Vorschiff. Alle weiteren Tender fahren auf dem Versorger „Phi Phantom“ mit.

Themen: Cor D. RoverRoyal HuismanVan Oossanen


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Heesen taufte 70m-Flaggschiff

    08.03.2016BOOTE EXCLUSIV nahm in Oss an der feierlichen Taufe des 70,07 Meter langen Espen Øino-Designs „Galactica Super Nova" teil. Die Yacht entstand für erfahrene Eigner.

  • „Baut mir ein Biest!“

    20.11.2014Royal Huisman bekam klare Ansagen bei der Planung des jüngsten Supersegler-Projektes: „Ich will ein wahres Biest“, lauteten die Worte des Eigners. „Ich will eine Yacht gespickt ...

  • Erster Halbgleiter von Sichterman

    24.05.2019Die holländische Marke debütiert mit einem 18 Meter langen Aluformat im markanten Cor D. Rover Styling.

  • Sirena launchte 27-Meter-Flaggschiff

    08.08.2019Mit der Sirena 88 vollzieht die türkische Werft eine Abkehr vom Trawler-Look und zeigt ein voluminöses Widebody-Format mit Raised Pilothouse.

  • Zuwachs für GSC 2013

    12.12.2012Die German Superyacht Conference bekommt einen weiteren, den insgesamt siebten Sprecher. Am 28. Februar 2013 referiert Ronald van Hulst über Energiekonzepte für Segelyachten. Als ...

  • Royal Huisman kooperiert mit Emden Dockyard

    07.12.2016Royal Huisman weitet ihr Refit-Geschäft unter der Marke Huisfit weiter aus und suchte sich dazu mit Emden Dockyard einen neuen Werft-Partner.

  • Royal Huisman dreht 81-Meter-Rumpf

    27.03.2018Im niederländischen Vollenhove arbeiteten vier Schwerlast-Kräne einen ganzen Tag an der Drehung des Dreimast-Schoner-Rumpfes.

  • Riesen-Treffen bei Royal Huisman

    13.08.2018Zwei der größten Segelyachten der Welt, "Eos" und "Athena", werden derzeit bei Royal Huismans Refit-Sparte Huisfit überholt.

  • Heesens größte Stahlyacht

    11.05.2021Die Werft aus dem niederländischen Oss ließ den 67 Meter langen Rumpf von Projekt „Sparta“ drehen.