„Phi“ auf der Nordsee „Phi“ auf der Nordsee „Phi“ auf der Nordsee

„Phi“ auf der Nordsee

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor 2 Monaten

Royal Huisman verlegte den 58,50 Meter langen Alubau von Vollenhove nach Amsterdam und begann mit den Seeerprobungen.

Charl van Rooy Heck-Detail: Der Boden des Pools ist hochgefahren, eine patentierte Vorrichtung des „Phi“-Designers Cor D. Rover.

Der von Van Oossanen konstruierte Rumpf schnitt mit seinem schmalen Bug und dem Tomahawk-ähnlichen Steven durch moderaten Nordsee-Schwell – mit 58,50 Metern ist „Phi“ die längste Motoryacht unter 500 Gross Tons und hat damit einen ähnlich hohen Schlankheitsgrad wie die Segelyachten, die Royal Husiman für gewöhnlich fertigt.

In Fahrt waren weitere Details der Cor D. Rover-Linien zu erkennen wie der Heckpool mit hochgefahrenem Mosaik-Boden und der Rescue Tender auf dem Vorschiff, den die Klasse vorschreibt. Alle weiteren Beiboote werden auf dem 36-Meter-Versorger „Phi Phantom“ ausgelagert, der bei Alia Yachts in der Türkei entstand und der sich zur Zeit im italienischen Hafen Imperia befindet. Bleibt abzuwarten, ob das Mutterschiff noch für die Wintersaison den Weg ins Mittelmeer auf sich nimmt oder ob beide in Richtung Karibik aufbrechen.

Schlank: Das vorgeschriebene Beiboot bfeindet sich auf dem Vorschiff. Alle weiteren Tender fahren auf dem Versorger „Phi Phantom“ mit.

Themen: Cor D. RoverRoyal HuismanVan Oossanen


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Erster Halbgleiter von Sichterman

    24.05.2019Die holländische Marke debütiert mit einem 18 Meter langen Aluformat im markanten Cor D. Rover Styling.

  • Neue Bucket-Eigner

    29.12.2014Die St Barths & Newport Bucket Regatta hat mit den vier Langzeit-Sponsoren und Industriegrößen Perini Navi, Royal Huisman, Vitters und Rybovich neue Eigentümer.

  • Horizon wasserte vierte FD92

    16.11.2021Für die Werft aus Taiwan wird der kompakte Dreidecker zum Bestseller der ohnehin beliebten FD-Serie. Die Linien stammen von Cor D. Rover.

  • Riesen-Quadrant für Royal Huisman

    27.05.2020Edson, die nordamerikanischen Spezialisten für komplexe Steuersysteme lieferten kürzlich den größten Ruderquadranten der Firmengeschichte an die niederländsche Werft Royal ...

  • Einstieg bei 55 Metern

    03.11.2013Dieser Eigner mag keine halbe Sachen. Seine erste Yacht, „Kamaxitha“, misst gleich 55 Meter. Royal Huisman baute die Ketsch, das Design stammt von Dykstra und Rhoades Young. BOOTE ...

  • „Baut mir ein Biest!“

    20.11.2014Royal Huisman bekam klare Ansagen bei der Planung des jüngsten Supersegler-Projektes: „Ich will ein wahres Biest“, lauteten die Worte des Eigners. „Ich will eine Yacht gespickt ...

  • Neuer Halbgleiter aus Holland

    24.07.2014Heesen auf Erfolgskurs: Die niederländische Werft lieferte den 49,80 Meter langen Halbgleiter „Monaco Wolf“ an ihre Eigner.

  • Zeelander zeigt Flaggschiff

    05.04.2019Die niederländische Werft präsentierte die 22 Meter lange Z72 am Standort Groot-Ammers.

  • Komplettes Refit für eine Racing-Legende

    27.07.2014Ein ungewöhnlicher Auftrag für Royal Huisman: Die niederländische Werft aus Vollenhove, eigentlich für ihre Cruising-Neubauten wie „Kamaxitha“, „Ethereal“ oder „Athena“ bekannt, ...