Pershing launchte 42-Meter-Flaggschiff Pershing launchte 42-Meter-Flaggschiff Pershing launchte 42-Meter-Flaggschiff

Pershing launchte 42-Meter-Flaggschiff

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor 3 Jahren

Per Travellift gelangte „Chorusline“ in Ancona in ihr Element. Der Alu-Halbgleiter markiert ein neues Zeitalter für Pershing.

.

Die Pershing 140 ist die erste Pershing, die nicht in GFK oder CFK in Mondolfo, sondern in Ancona in Aluminium entstand – dort, wo die Ferretti-Gruppe alle Metallyachten ab 40 Meter Rumpflänge zusammenschweißt. Sowohl Exterior und Interior stammen aus den Rechnern Fulvio De Simonis. Der Mailänder Designer mit Naval Architecture-Hintergrund ist seit 1985 für Pershings markante Formensprache verantwortlich. Das neue Flaggschiff trägt erstmals einen stumpfen Steven, der in Kombination mit dem Bug-Mast und der kantig-kräftigen Silhouette Pershing-typisch aggressiv aussieht. Und vortrefflich mit dem Propulsionspaket harmoniert. Der Kapitän hat Zugriff auf vier MTU-Aggregate, die eine Gesamtleistung von 7756 Kilowatt auf zwei lenkbare und zwei feste Waterjets weitergeben. Als Top-Speed stellen die Pershing-Ingenieure 38 Knoten in Aussicht und geben die Reichweite bei 35 Knoten Fahrt mit 1200 Seemeilen an.

.

Modular zeigen sich die Freiflächen. Die vorderste Sitzecke öffnet die Crew nur bei Stillstand, und der Beachclub öffnet sich zu beiden Rumpfseiten sowie über eine große Heckplattform. Auf dem Hauptdeck befinden sich eine Lounge und ein Speise- sowie Entertainmentbereich. Auf dem Unterdeck schlafen zehn Gäste inklusive dem Eigner, die Crewstärke beträgt zehn Personen. Nach den Probefahrten zieht es "Chorusline" in asiatische Gewässer. Derweil schweißt die Ferretti-Gruppe in Ancona bereits an der 51 Meter langen Pershing 170.

.

Themen: AnconaFerretti-GruppeFulvio de SimoniPershingPershing 140


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • CRN sagt „Ciao“ zu 52 Metern

    23.05.2022Die Werft aus Ancona begrüßte den Alubau in seinem Element. Den hellgrauen Rumpf und die luftigen Aufbauten stylte Frank Laupman.

  • Superboats im Trend

    17.12.2019Vom 18. bis 26. Januar lockt die boot wieder Hunderttausende Wassersport­begeisterte nach Düsseldorf. Die Messe zeigt sich dieses Jahr im neuen Layout.

  • Wally wird Teil der Ferretti-Gruppe

    18.01.2019Die von Luca Bassani gegründete Marke erweitert das umfangreiche Modell- und Markenportfolio der italienischen Werften-Gruppe.

  • Verfrühter Karneval bei CRN

    17.01.2022Die Italiener feierten den Stapellauf der 62 Meter langen „Rio“ mit einem Farbenfeuerwerk, das an die Anfang März stattfindenden Feierlichkeiten in Rio de Janeiro erinnerte.

  • Cantiere delle Marche im Aufwind

    15.02.2019Cantiere delle Marche (CdM) beendete das Geschäftsjahr 2018 mit einem Rekordergebnis.

  • Rossinavi launchte „Aurora"

    04.04.2017Die italienische Werft ließ das 49 Meter lange Fulvio de Simoni-Design feierlich und vor knapp 400 geladenen Gästen in Viareggio zu Wasser.

  • Stapellauf von Wider-Flaggschiff

    18.06.2018Die italienische Wider-Werft wasserte die 50 Meter lange Wider 165 in Ancona.

  • Erfolgreiches Jahr für Ferretti

    11.01.2018Die Ferretti-Gruppe mit ihren Marken Ferretti Yachts, Riva, Pershing, Itama, Mochi Craft, CRN und Custom Line produzierte im Jahr 2017 die Rekordzahl von 159 Yachten.

  • Kohlefaserkunst von Wally

    17.02.2022Die Wally 101 entsprang ihrer Negativform in Forlì. Mit dem Karbon-Einzelbau kehrt die Kultmarke zur Leichtbau-Essenz zurück.