Paul Allen stirbt mit 65 Jahren

19.10.2018 Sören Gehlhaus - Der Microsoft-Mitbegründer erlag in seiner Heimatstadt Seattle seinem Krebsleiden. Seine Explorer-Flotte bestand aus den 92-Nobiskrug-Metern „Tatoosh“ und der 126 Meter langen Lürssen „Octopus“, die Allen für Tiefseeforschung nutzte.

"Octopus" vor Malta © Jarrad Yates
© Jarrad Yates
"Octopus" vor Malta © Jarrad Yates

Paul Allen gründete Microsoft 1975 mit seinem Jugendfreund Bill Gates und verließ das Software-Unternehmen bereits nach acht Jahren unter anderem als Erfinder der Computermaus – und blieb Anteilseigner von Microsoft. Zu dem Zeitpunkt hatten Ärzte bereits Lymphdrüsenkrebs bei ihm diagnostiziert. Allen engagierte sich daraufhin wohltätig und investierte in Wissenschaftsprojekte wie der "Space Ship One". Mit "Octopus" entdeckte er 2015 das Wrack des Zweite-Weltkrieg-Schlachtschiffs "Musashi" vor den Philippinen und unterstützte eine Expedition zu Bergung der  Schiffsglocke der "HMS Hood". Auf dem mit 126 Metern größten Explorer der Welt lagern ein U-Boot, 20-Meter-Tender, zwei Helikopter im Hangar und eine Cessna 206. Mit "Tatoosh" geriet Allen 2016 in die Schlagzeilen, als die Ankerkette seines Kusch-Explorers ein Riff vor den Cayman Islands aufriss. Paul Allen wurde vor Jahren Teil einer Kampagne, die Bill Gates und Warren Buffett 2010 ins Leben riefen und die Anhänger dazu verpflichtet, mindestens die Hälfte ihres Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden.

"Tatoosh" vor Malta © Jarrad Yates
© Jarrad Yates
"Tatoosh" vor Malta © Jarrad Yates

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Das könnte Sie auch interessieren

.
Wally wird Teil der Ferretti-Gruppe Aktuell 18.01.2019 —

Die von Luca Bassani gegründete Marke erweitert das umfangreiche Modell- und Markenportfolio der italienischen Werften-Gruppe.

mehr »

Massimo Perotti: <p>
	Massimo Perotti</p>
Sanlorenzo frei von Fremdkapital Aktuell 14.01.2019 —

Massimo Perotti, Vorstandsvorsitzender und CEO der italienischen Werft, kaufte 23 Prozent der Anteile von der chinesischen Sundiro Holding zurück.

mehr »

"Metis": <p>
	&quot;Metis&quot;</p>
63-Benetti-Meter für Deutschland Aktuell 10.01.2019 —

Benettis Custom-Division ließ in Livorno mit „Metis“ ein modern-voluminöses Cassetta-Design zu Wasser.

mehr »

107 Meter von Benetti Fotostrecke
Benetti läutet Giga-Zeitalter ein Aktuell 07.01.2019 —

FB277 misst 107 Meter und ist die erste Gigayacht einer italienischen Werft, die sich in Privatbesitz befindet.

mehr »

"Najiba" Fotostrecke
Briand-Design aus Feadship-Hallen Aktuell 07.01.2019 —

Feadship De Vries zog einen 58 Meter langen Alu-Verdränger aus dem Schwimmdock in Aalsmeer.

mehr »

Schlagwörter

Paul AllenMicrosoftLürssenClaus Kusch"Octopus""Tatoosh"


Lesen Sie jetzt BOOTE EXCLUSIV 1-2019

Ihre Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 8,67* statt € 9,90
  • 12 % Ersparnis jährlich
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!

Wir wollen wissen:

 Welche BOOTE EXCLUSIV-Themen interessieren Sie am meisten?

 

Galerie