Oceanco lieferte „Infinity“ ab Oceanco lieferte „Infinity“ ab Oceanco lieferte „Infinity“ ab

Oceanco lieferte „Infinity“ ab

  • Martin Hager
 • Publiziert vor 6 Jahren

Das unter der Baunummer Y710 entstandene Espen-Øino-Design besitzt laut Werftangaben ein Interior, dass mit dem Adjektiv „außergewöhnlich“ gut beschrieben ist.

„Infinity": Der 89-Meter-Verdränger verließ das Oceanco-Dock. Das Exterior zeichnete Espen Øino, das ausgefallene Interior ist von Sinot und David Kleinberg.

Der Eigner des 89 Meter langen Sechsdeckers bewohnt eine imposante Mastersuite inklusive Privatdeck und Jacuzzi, zwei Pools und ein großer Wellness-Bereich stehen auch den zehn Gästen zur Verfügung. Das Interior gestaltete  Sinot Exclusive Yacht Design in Kooperation mit David Kleinberg Design Associates. Zwei 3600-Kilowatt-Aggregate von MTU bewegen "Infinity" mit maximal 20 Knoten.

Themen: David KleinbergDr. Mohammed Al-BarwaniEspen ØinoInfinityOceancoProteksan TurquoiseSinot


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Oceanco lieferte „Infinity“ ab

    16.02.2015

  • Größte Amels gelauncht

    16.12.2019

  • Hakvoort dockte „Just J’s“ aus.

    21.12.2015

  • Erste Einblicke ins „DAR“-Interior

    19.10.2018

  • Neue „Skat“ gewassert?

    02.07.2020

  • Koloss auf Probefahrt

    30.05.2018

  • „Black Shark" erreicht Nobiskrug

    16.12.2019

  • Oceanco liefert 110-Meter-„Jubilee" aus

    19.07.2017

  • 115-Meter-Schoner ohne Rigg

    24.10.2018