Nautor wasserte „Shamanna" und „Highland Fling 15" Nautor wasserte „Shamanna" und „Highland Fling 15" Nautor wasserte „Shamanna" und „Highland Fling 15"

Nautor wasserte „Shamanna" und „Highland Fling 15"

  • Martin Hager
 • Publiziert vor 5 Jahren

Pünktlich zur Supermaxi-Saison gingen im finnischen Pietarsaari die zwei Regatta-optimierten Swan 115-Einheiten zu Wasser.

Die Racer/Cruiser-Formate sollen diesen Jahr bei diversen Rennen (unter anderen dem Rolex Swan Cup im September) an den Start gehen.

Die schnellen Rumpflinien der zwei 35-Meter-Schwesterschiffe entstanden auf dem Rechner von German Frers, das Interior entwarf das werfteigenene Design-Team.

Bei der Swan 115 RACE "Highland Fling 15", die im Gegensatz zur Swan 115 FD "Shamanna" über einen langen Bugsprit verfügt, muss dank des im Supermaxi-Zirkels bekannten Yachtnamen nicht lange über den Eigner gerätselt werden. Lord Irvine Laidlaw of Rothiemay orderte die Performance-Slup und ließ sie mit einem im Rumpf versenkbaren Antriebsstrang ausstatten. Das reduziert den Widerstand und macht höhere Geschwindigkeiten unter Segeln möglich.

Themen: German FrersNautor's SwanSwan 115 FDSwan 115 RACE


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Maxi-Swan voller Race-Optionen

    16.10.2018

  • Neue Halle für Yachting Developments

    01.01.2015

  • Nautor gibt den Verkauf der dritten Swan 115 bekannt

    01.05.2014

  • Loftige Erscheinung

    08.04.2020

  • Sirena launchte 27-Meter-Flaggschiff

    08.08.2019

  • Neubau für Yachting Developments

    23.10.2014

  • Neues Vertriebsteam bei Nautor

    09.01.2018

  • BOOTE EXCLUSIV 6/18 November-Dezember

    24.10.2018

  • Segler-Limousine

    12.10.2017