Dritte Martinique von Moonen

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor 5 Monaten

Die 36 Meter messende Plattform entwickelt sich für die niederländische Werft zum Verkaufsschlager.

Die 36-Meter-Plattform entwickelte Moonen Yachts gemeinsam mit René van der Velden (Exterior) und Diana Yacht Design (Konstruktion) für die 2018 abgelieferte „Brigadoon“. Mit „Botti“ kehrt der Eigner, der bereits eine Moonen 84 und danach das Format einer anderen Werft besessen hatte, wieder zu den Yachtbauern aus ’s-Hertogenbosch zurück. Er vertraut auf einen Interiorentwurf von Studio Indigo und ließ um ein verlängertes Sundeck mit Jacuzzi erweitern. Auf dem Stahl-Alu-Bau schlafen bis zu zwölf Gäste in fünf Kabinen. Eine vierte Martinique befindet sich im Bau, die man Ende 2020 ohne Eigner auf Kiel legte. Vorfinanziert wird zudem an einem 34 Meter langen Verdränger geschweißt. Anfragen nimmt Victor Caminada entgegen, neuer Sales-Manager bei Moonen Yachts. Der Niederländer arbeitete zuletzt bei Amels und Holland Jachtbouw.

Themen: MoonenMoonen YachtsRené van der VeldenStudio Indigo


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Moonen gerettet

    19.08.2019Ein australisches Investoren-Ehepaar sichert den Fortbestand der niederländischen Werft.

  • Moonen ließ 30-Meter-Explorer vom Stapel

    24.05.2013Die holländische Werft wird das robuste Vripack-Design noch diesen Sommer an ihre erfahrenen Eigner abliefern. Der nach Lloyd's- und MCA-Regeln geschweißte Stahl/Alu-Verdränger ...

  • Kompaktyachten von Moonen

    01.11.2013Moonen vergrößert ihr Modellportfolio um eine von Designer Nick Mezas entworfene Kompaktyacht-Serie.

  • Start in die Messe-Saison

    15.08.2016Das Cannes Yachting Festival besitzt am Mittelmeer einen exzellenten Ruf als Leitmesse für Weltpremieren der 20- bis 40-Meter-Klasse.

  • Dritte Martinique von Moonen

    13.12.2021Die 36 Meter messende Plattform entwickelt sich für die niederländische Werft zum Verkaufsschlager.

  • Moonen insolvent

    08.08.2019Die niederländische Werft wurde für zahlungsunfähig erklärt, nachdem der Gesellschafter, Mexikos größter Stahlkonzern AHMSA, den Forderungen der Gläubiger nicht mehr nachkam.

  • Moonen mit Problemen

    10.07.2015Nachdem ihr mexikanischer Hauptinvestor Altos Hornos de Mexico bekannt gab, dass eine weitere Finanzierung der niederländischen Werft in naher Zukunft unmöglich sei, musste die ...

  • Zweiter Martinique-Auftrag für Moonen

    15.02.2019Moonen Yachts hat mit den Schweißarbeiten am zweiten Stahlrumpf auf Basis der 36 Meter langen Martinique-Plattform begonnen.