Mangustas vierte Maxi Open 110

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor 2 Jahren

Overmarine ließ den 33 Meter langen Halbgleiter am Werftstandort Viareggio per Travellift zu Wasser.

.

Die vierte 110 aus Mangustas Maxi-Open-Serie entstand für einen europäischen Eigner, der den niederländischen Designer Piet Boon mit der Innenraumgestaltung beauftragte. Im Motorenraum arbeiten zwei MTU-16-Zylinder, die insgesamt 3878 Kilowatt Leistung an zwei Kamewa-Waterjets weitergeben. Die zweitgrößte Maxi Open mit Exterior-Linien von Stefano Righini loggt maximal 33 Knoten, zwei Kreiselstabilisatoren sorgen für eine komfortable Fahrt. Unter Deck finden acht Gäste und eine fünfköpfige Crew Platz. Das schnelle Open-Format stößt dank eines Tiefgangs von nur 1,70 Meter weit in seichte Bucht vor.

.

.

Themen: MangustaMaxi Open 110OvermarinePiet BoonStefano RighiniViareggio


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • 65-Meter-Flaggschiff im Zeitplan

    16.01.2018

  • Rossinavi liefert „LEL“ ab

    05.08.2020

  • BOOTE EXCLUSIV 1/16 Januar-Februar

    18.06.2020

  • Rossinavi launchte „Aurora"

    04.04.2017

  • 50-Custom-Meter von Benetti

    13.08.2018

  • Rossinavi-Neubau für US-Eigner

    09.06.2020

  • Schnelle 42 Meter von Perini

    20.12.2019

  • Kraftprotz aus Pisa

    13.05.2018

  • Overmarine: Mangusta 105

    13.07.2012