Gulf Craft launchte Majesty 122 Sky lounge

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor 2 Monaten

Das 37 Meter lange GFK-Format wurde in Dubai im Beisein des Eigners zu Wasser gelassen.

„Happy Days“ ist die dritte Baunummer der Majesty 122 und die erste mit vollverglaster Flybridge. Die Linien lieferte die Werft aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Das Interior entwickelte Gulf Crafts Designabteilung mit dem Eigner, der bereits zwei Majesty-Yachten besessen hat und sich für ein klassisches Layout entschied: Seine Suite liegt auf dem vorderen Hauptdeck und die Kabinen seiner bis zu acht Gäste ein Deck tiefer.

Maximal sieben Crewmitglieder erledigen Nautik, Service und betreuen die zwei MAN-Zwölfzylinder mit je 1397 Kilowatt Leistung. Den Verkauf von Gulf Craft-Yachten in Europa, Russland und der Ukraine steuert Drettmann von Bremen-Hemelingen aus.

Themen: DrettmannGulf CraftMajesty Yachts


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Gulf Craft übergibt Majesty 155 „Sehamia"

    31.07.2017

  • Gulfcraft ernennt neuen CEO

    04.06.2020

  • Majesty 175 bricht GFK-Rekord

    07.12.2020

  • Gulf Craft launchte Majesty 135 „Sehamia"

    14.10.2013

  • Drettmann verkauft zwei Explorer

    05.07.2013

  • Majesty 120-Stapellauf

    09.03.2020

  • 1200 Yachten pro Jahr

    28.08.2013

  • BOOTE EXCLUSIV 2/17 März-April

    28.02.2017

  • Drettmann baut bei Acico

    13.08.2013