Lürssen verhüllt B+V-Dock Lürssen verhüllt B+V-Dock Lürssen verhüllt B+V-Dock

Lürssen verhüllt B+V-Dock

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor 2 Jahren

Das Schwimmdock 10 erhält ab Mitte 2020 eine textile Einhausung, die sich schließen lässt.

Lürssen Yachts,Werner Sobek Textildach für B+V-Dock 10

Der Hamburger Standort der Bremer Werftengruppe ist damit besser für "vertrauliche Projekte und das oft launische Wetter gerüstet". Der planende Stuttgarter Architekt Werner Sobek will mit der Membranüberdachung an Segel erinnern und Lärmemissionen reduzieren. Lürssen schätzt die Investitionssumme für das mit 287,5 Metern zweitlängste und exponierteste der sieben B+V-Docks auf über 13 Millionen Euro. Es liegt schräg gegenüber der Elbphilharmonie und könnte ein neues Wahrzeichen der Hansestadt werden.

Der Umbau selbst dürfte spannend werden. Wenn er zur Jahresmitte beginnt, soll das Schwimmdock in das noch größere Dock Elbe 17 verholt werden. Die Yacht, die auf dem 351 Meter langen Bauplatz entsteht, wandert dann in das Dock 10, wo die Arbeiten während der Dacherrichtung weiter gehen sollen. Ist die Einhausung abgeschlossen, bringt Lürssen das neue Design-Dock inklusive Großformat für zwei Jahre nach Bremen Berne.

Lürssen Yachts,Werner Sobek Textildach für B+V-Dock 10

Themen: Blohm+VossBlohm + VossHamburgLürssenWerner Sobek


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Mit Nummer fünf auf großer Fahrt

    30.10.2012Die 61 Meter lange „Lady Kathryn V“ lieferte Lürssen an Eigner mit ausführlicher Yachterfahrung. Adam Lay sorgte für das Interieur des Øino-Designs. Jack Phillips dekorierte.

  • GSC-Update: Interiordesigner Guillaume Rolland kommt nach Hamburg!

    12.02.2020Nachdem Designer Philippe Briand leider kurzfristig als Sprecher absagen musste, rückt mit Guillaume Rolland ein Star der Interiordesign-Szene nach. Der Principal of Yacht Design ...

  • 122 Meter von Lürssen

    09.07.2021Der Giga-Kasko gelangte bei Lürssen-Kröger über den Helgen in den Nord-Ostsee-Kanal. Projekt „Jag“ ist die dritte Yacht, die der Eigner mit gleichem Kapitän bei Lürssen baut.

  • Legende zum Verkauf

    09.10.2019„Octopus“ gilt als Ikone des Yachtings. Burgess listet den Siebendecker für 295 Millionen Euro, die zwei bordeigenen Helikopter sind im Kaufpreis nicht enthalten.

  • Lürssen zeigt „Sasha“

    20.04.2017An ihrem Rendsburger Standort ließ die erfolgreichste deutsche Superyacht-Werft das 85 Meter lange Format zu Wasser.

  • Spektakulärer 109-Meter-Explorer

    11.04.2018Moran Yacht & Ship, Yachtbroker mit Büros in Russland, England, Monaco und den USA, geben Details zu dem von ihnen vermittelten Projekt "Icecap" bekannt.

  • Kompakt-Lürssen für Asien

    16.10.2018Lürssen gab den Vertragsabschluss über den Bau eines 54-Meter-Vierdeckers bekannt und bewegt sich damit keineswegs auf unbekanntem Terrain.

  • BOOTE EXCLUSIV 1/21 Januar-Februar

    04.01.2021Liebe Leser, wenn dieses Heft am 6. Januar erscheint, befindet sich ganz Deutschland noch im Covid-Lockdown. Die beste Zeit also, um sich mit schönen Yachting-Themen abzulenken.

  • „Azzam“ auf Probefahrt

    18.06.2013Die 180 Meter lange „Azzam“ verließ Bremen-Vegesack zu ersten Probefahrten. Die größte Yacht der Welt soll mit insgesamt 94 000 PS einen Topspeed von 30 Knoten schaffen.