Lürssen zeigt 142 Meter Lürssen zeigt 142 Meter Lürssen zeigt 142 Meter

Lürssen zeigt 142 Meter

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor 8 Monaten

Projekt „Opus“ wurde in Bremen aus dem Dock gezogen und offenbarte Nuvolari Lenard-Linien mit Flugzeugträger-Genen.

Nachdem Lürssen kürzlich die 140 Meter lange „Scheherazade“ abgeliefert hat, folgte der nächste Gigant. In Bremen-Aumund verlegte die Werft das 142 Meter lange Projekt „Opus“ mithilfe dreier Schlepper aus dem Schwimmdock an den Ausrüstungskai – und wieder zurück in das Dock. Sowohl das Innen- als auch das Außendesign erarbeitete das venezianische Studio Nuvolari Lenard. Die Bugsektion ähnelt mit dem breiten wie langen Vorschiff einem Flugzeugträger-Deck, die ausladende Brücke weist „Octopus“-Parallelen auf. „Opus“ soll maximal 36 Gäste in 20 Kabinen aufnehmen können – und dürfte, den kleinen Namensplaketten nach zu urteilen, auch auf einen kurzen Klarnamen getauft werden.

Themen: BremenLürssenNuvolari Lenard


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Legende zum Verkauf

    09.10.2019

  • Lürssen liefert Superlativ "Dilbar" aus

    22.06.2016

  • Oceanco launchte Projekt „Shark“

    22.02.2018

  • Lücke geschlossen

    04.06.2020

  • Lürssen lieferte „Nord“ ab

    02.03.2021

  • Lürssen verhüllt B+V-Dock

    13.02.2020

  • Rushhour auf der Weser

    07.02.2018

  • Lürssen kauft Blohm+Voss

    29.09.2016

  • Allein über den Atlantik

    10.12.2018