Lürssen launchte Projekt „Mistral" Lürssen launchte Projekt „Mistral" Lürssen launchte Projekt „Mistral"

Lürssen launchte Projekt „Mistral"

  • Martin Hager
 • Publiziert vor 4 Jahren

Das 106 Meter lange Espen Øino-Design mit dem Projektnamen „Mistral" ging am Lürssen-Standort in Rendsburg zu Wasser.

Der voluminöse Verdränger, über den bis dato noch sehr wenig Details bekannt sind, wurde durch Fluten des 141 Meter langen Schwimmdock 2 gewassert. Der Kiel der 106-Meter-Yacht wurde 2013 gelegt.

Projekt „Mistral" belegt Platz 30 im aktuellen Ranking der grössten Yachten der Welt.

Schlagwörter: Espen Øino Lürssen Mistral Schacht-Audorf


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • 70 Meter, 30 Knoten

    18.12.2014

  • Paul Allen stirbt mit 65 Jahren

    19.10.2018

  • VSY wasserte "Atomic"

    14.06.2019

  • Lürssen macht Kunst

    10.12.2018

  • Neue „Skat“ gewassert?

    02.07.2020

  • BOOTE EXCLUSIV 3/16 Mai-Juni

    02.05.2016

  • Astreiner Teak-Ersatz

    16.12.2019

  • Rushhour auf der Weser

    07.02.2018

  • Sanierungsplan für Blohm+Voss

    28.02.2017