Lürssen launchte „Madsummer“ Lürssen launchte „Madsummer“ Lürssen launchte „Madsummer“

Lürssen launchte „Madsummer“

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor 3 Jahren

Das vormals als Projekt "Fiji" bekannte, 95 Meter lange Harrison-Eidsgaard-Design zogen Schlepper 28 Monate nach Kiellegung am Lürssen-Standort Rendsburg aus dem Schwimmdock.

Carl Groll "Madsummer"

Die Londoner Yachtdesigner Ben Harrison und Peder Eidsgaard stellten den klassischen Rumpflinien skulpturale Aufbauten mit titanfarbenen Flügelstreifen und breiten Seitendecks gegenüber. Moran Yacht & Ship verhandelte und überwachte den Bau für einen US-amerikanischen Eigner, der bereits seit 15 Jahren Moran-Kunde ist und zuvor mit einer 78-Meter-Lürssen auf Reisen ging. Das als modern-zeitgenössisch beschriebene Interiordesign gestaltete das Studio Laura Sessa. Auf dem 95 Meter langen und 14 Meter breiten Fünfdecker checken 20 Gäste in zehn Suiten ein, die in den Genuss von einer Kaminlounge, einem großzügigen Spabereich sowie von In- und Outdoor-Kino kommen.

Klaus Jordan "Madsummer" 

Hinter dem gläsernen Schanzkleid des Achterdecks erstreckt sich ein zwölf Meter langer Poolstreifen, unter dem Beachclub und Tauchcenter liegen. Auf das hintere Oberdeck locken ein begehbares Oberlicht und eine Feuerstelle. Ein ins Schanzkleid integrierter Kran bewegt ein Aeroboat vom achterlichen Sundeck ins Wasser. Wiederum kurz hinter dem Bug landet und parkt ein Helikopter langfristig. Passend zum Namen wird "Madsummer" dem Eigner ab diesem Sommer das Leben versüßen.

Klaus Jordan "Madsummer" 

Themen: Harrison EidsgaardLaura SessaLürssenMadsummerRendsburgStudio Laura Sessa


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • BOOTE EXCLUSIV 3/20 Mai-Juni

    17.06.2020Liebe Leser, all der negativen Schlagzeilen der letzten Wochen zum Trotz unterhalten wir Sie auch mit dieser BOOTE EXCLUSIV-Ausgabe mit den schönsten Geschichten aus der Welt der ...

  • „Ahpo“-Übergabe bei Lürssen

    29.11.2021Das 115,10 Meter lange Ex-Projekt „Enzo“ nahm zunächst Kurs Vereinigtes Königreich – seit dem EU-Austritt die neue erste Anlaufstelle von Superyacht-Neubauten.

  • "Jubilee" im Refit bei Blohm+Voss

    05.04.2019Die 110-Oceanco-Meter checkten in Hamburg zur einjährigen Überholungskur ein.

  • 62-Øino-Meter von Nobiskrug

    02.06.2020Nach Abschluss der Metallarbeiten wurde der Stahl-Alu-Kasko von Kiel nach Rendsburg geschleppt.

  • BOOTE EXCLUSIV 6/2012 November-Dezember

    04.11.2012Top Thema: Die größte Segelyacht der Welt.

  • Elite-Treffen

    14.11.2019Am 27. Februar versammelt sich die Branche zur 9. German Superyacht Conference in Hamburg.

  • BOOTE EXCLUSIV 5/20 September-Oktober

    31.08.2020Liebe Leser, wie lang müsste Ihre Yacht sein, damit sie in unserer Rangliste der größten Motoryachten auftaucht? 2,60 Meter länger als noch vor zwei Jahren!

  • Große Pläne aus Rendsburg

    26.10.2015Nobiskrug setzt mit ClaydonReeves auf ein frisches Designteam für ein neues 110-Meter-Projekt. Die Yacht kann nach Passenger Yacht Code gebaut werden.

  • Sanierungsplan für Blohm+Voss

    04.06.2020Nach der Übernahme von Blohm+Voss durch die Lürssen-Werft drohen in Hamburg 300 Arbeitsplätze wegzufallen. Grund dafür sollen vor allem veraltete Strukturen an der Elbe sein.