Leichtgewicht mit Foils Leichtgewicht mit Foils Leichtgewicht mit Foils

Leichtgewicht mit Foils

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor 2 Jahren

Infiniti Yachts präsentiert eine 32 Meter lange Foil-Slup, die innen und außen von Design Unlimited gestylt wurde.

Infiniti 105

Die Infiniti-Gründer, Gordon Kay und Hugh Welbourn, patentierten das DSS-Foilsystem bereits vor über zehn Jahren. Das Dynamic Stability System der britischen Foil-Enthusiasten basiert auf einem nur minimal gebogenen Flügel, der wenig Widerstand und viel Auftrieb in Lee erzeugt. In erster Linie dient er der Stabilisierung und Erhöhung des Komforts. Obwohl die Infiniti 105 nur 55 Tonnen verdrängen soll, etwa 25 Tonnen (!) weniger als die 33-Meter-Baltic "WinWin", wird ihr Rumpf also nicht komplett aus dem Wasser kommen. Das aufrichtende Moment ist laut Kay um 50 Prozent und die Gesamtleistung um 40 Prozent höher als bei einer Yacht ohne DSS-Foils. Infiniti bietet ein Cruising-orientiertes Deck-Layout mit vielen Sitzflächen oder eine spartanisch eingerichtete Variante für Regatta-interessierte Eigner an. Gennaker und Code 0 fährt die Crew am Kohlefaser-Bugsprit. Sechs Gäste kommen in drei Suiten unter. Die Eignerkabine liegt im Bug, die vierköpfige Crew lebt in zwei Kabinen im Heck.

Infiniti 105

4 Bilder

Infiniti 105

Schlagwörter: Design Unlimited DSS Foils Foils Infiniti Yachts


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Erste Foil-Tests für "Canova"

    30.08.2019

  • Eine aufregende Kollaboration

    27.11.2017

  • Vitters wasserte 33-Meter-„Missy"

    26.07.2016

  • Motoryacht-Neubau von Baltic Yachts

    20.06.2016

  • Leichtgewicht mit Foils

    24.10.2018

  • Einstieg mit Stil

    12.10.2017

  • Foil-Baltic kurz vor Launch

    13.05.2019