"Lady Moura" zum Verkauf

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor einem Jahr

Das 1990 bei Blohm+Voss abgelieferte 105-Meter-Format präsentiert sich erstmals auf dem Gebrauchtmarkt.

"Lady Moura"

"Lady Moura" gilt bei vielen Kennern als der Inbegriff einer Megayacht. Der arabische Eigner, dem die Yacht seit dem Launch ununterbrochen gehört, beauftragte Camper & Nicholsons damit einen Käufer zu finden. Zu den Besonderheiten von "Lady Moura", die ihre Liegeplätze in Monaco und Palma hatte, gehören neben dem überaus großzügigen Volumen von 6359 Grosstons eine Reichweite von 8000 Seemeilen bei 17 Knoten. Das von Luigi Sturchio gestaltete Interior bietet Übernachtungskapazitäten für 72 Crewmitglieder und 26 Gäste. Letztere nutzen eine Fläche von 2600 Quadratmetern. Zur Ausstattung zählen etwa ein Helipad, ein Kino, eine Krankenstation, ein Indoorpool mit angeschlossenem Spa, eine Bäckerei und zwei Galleys. "Lady Moura" war zudem die erste Yacht mit klappbaren Rumpfluken. Der Preis wurde bislang nicht kommuniziert, dürfte aber im dreistelligen Millionenbereich liegen.

14 Bilder

"Lady Moura"

Themen: Blohm+VossBlohm + VossCamper & Nicholsons


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Gallery
    Palladium: 96 Meter organischen Formen

    27.05.2020

  • Expansion bei Blohm + Voss

    18.02.2016

  • Lürssen kauft Blohm+Voss

    29.09.2016

  • Blohm + Voss am Mittelmeer

    24.08.2016

  • Lürssen verhüllt B+V-Dock

    13.02.2020

  • Geheimnis gelüftet

    11.05.2017

  • Vier sportliche Cruiser von Rossinavi

    24.07.2019

  • "Jubilee" im Refit bei Blohm+Voss

    05.04.2019

  • Blohm+Voss lieferte „Graceful" aus

    24.04.2014