Kurs Kamtschatka

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor 6 Monaten

Nach der Ablieferung bei Damen Yachting in Vlissingen brach der 77-Meter-Explorer „La Datcha“ zu ersten Charterreisen auf – mit zwei Helikoptern im Hangar.

Zunächst steuert „La Datcha“ mit bis zu zwölf Gästen die Perlen des Indischen Ozeans an. Nach Tauch- und Wassersportaktivitäten vor den Seychellen, Malediven und Madagaskar folgt im April 2021 das Kontrastprogramm in Süd-Kamtschatka. Dann werden die Skischuhe im Mudroom gewärmt und die zwei Eurocopter B3 schwärmen zu Heliskiing-Trips aus. Das einmotorige Modell, mittlerweile von Airbus Helicopters als H125 vermarktet, stellte 2005 mit der Landung auf der Spitze des Mount Everest einen Weltrekord auf (8848 Meter). Der B3 gilt in Heliskiing-Kreisen als bevorzugtes Fluggerät.

Tender-Parade: Die zwei Helis (Eurocopter B3) tauchen im Hangar ab, darunter stehen Landungsboot und RIB. Auf der Backbordseite parkt ein Limousinen-Tender von Fassmer.

Der 77 Meter lange Explorer mit Linien von Azure Yacht Design ist Teil der La Datcha Tinkoff Collection, dem Urlaubs-Portfolio des gleichnamigen russischen Eigners. Angeboten werden Chalets in den Alpen oder Küstenanwesen im mexikanischen Cabo San Lucas oder Forte die Marmi, die wie das erste schwimmende Mitglied von Vasily Shprits eingerichtet wurden. Für „La Datcha“ gibt es eine feste Rutenplanung. Die Vision dahinter: „Chartergäste sollen sich auf die Reise ihres Lebens an Orte begeben, die andere nicht erreichen können – exklusive Abenteuer, die sie mit Freunden und Familie in Komfort, Stil und Sicherheit teilen können.“ Der CEO der Tinkoff Collection ist der ehemalige italienische Radprofi Stefano Feltrin, der bereits das Radsportteam Saxo-Tinkoff managte. Als Charteragentur agiert Edmiston.

Kantig: Die äußere Liniengestaltung oblag Azure Yacht Design.

Rose Damen, Geschäftsführerin von Damen Yachting, zeigte sich erfreut: „In einem Jahr, das uns alle mit COVID, neuen Arbeitsmaßnahmen und Reisebeschränkungen herausgefordert hat, ist es unglaublich zu sehen, wie ,La Datcha’ zu den Abenteuern aufbricht, für die sie gebaut wurde.“

Auf zu vielen Abenteuern: „La Datcha“ passiert Vlissingen.

Themen: DamenDamen ShipyardsFassmer


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Damen verkauft 75-Meter-SeaXplorer

    17.08.2017Der Eigner des zweiten SeaXplorer-Formates plant grosse Abenteuer: Heli-Skiing in Kamtschatka, Tauch-Trips vor Papua-Neuguinea und die Erkundung wenig bereister Polar-Regionen ...

  • Doppelte Explorer-Order

    04.02.2021Zwei Sparten von Damen Yachting erhielten spannende Aufträge: 58 Meter für SeaXplorer und 72 Meter für die Full Custom-Division. Beide haben Expeditionscharakter.

  • Erster SeaXplorer von Damen Shipyards

    05.11.2019Die niederländische Werft stärkt das Yachtsegment mit äußerst robusten 62 Metern.

  • Spielzeug-Träger

    03.01.2017„Fast & Furious“ heißt der neue Versorger von Damen Shipyards. Er nimmt Helikopter, U-Boote und Tender mit auf Reisen. Jungen, abenteuerlus­tigen Eignern mag er gar als Erstyacht ...

  • Hausmesse bei Damen Yachting

    03.07.2020Vom 17. bis 19. September wollen Amels, SeaXplorer und Yacht Support in Vlissingen zehn Yachten zeigen. Ausstellungs-Highlight: die 77 Meter lange „La Datcha“.

  • Eisklasse-Explorer mit kommerziellen Genen

    24.10.2018Damen Shipyards gab Details zum knapp 77 Metern langen und von Azure Yacht Design gestylten SeaXplorer 77 bekannt. Zwei Extrem-Explorer befinden sich derzeit im Bau.

  • BOOTE EXCLUSIV 1/16 Januar-Februar

    18.06.2020Liebe Leser, das Feedback war ziemlich eindeutig. 94 Prozent von Ihnen kreuzten bei unserer Umfrage vor wenigen Monaten an, dass wir mindestens genauso viele, gern aber noch mehr ...

  • Damen launcht "La Datcha"

    07.06.2019Den Stapellauf des 77 Meter langen Extrem-Explorers beging die niederländische Werft am rumänischen Standort Galati gemeinsam mit dem russischen Eigner.

  • Damens neuer Versorger "New Frontiers"

    20.07.2017Die niederländische Damen-Gruppe, zu der auch die Großyachtwerft Amels gehört, kombiniert auf ihrem neuen Versorger Abenteuer und Komfort.