Hundert Party-Meter Hundert Party-Meter Hundert Party-Meter

Hundert Party-Meter

  • Martin Hager
 • Publiziert vor 7 Jahren

Andrew Winch ließ sich von Ibiza inspirieren. Die Party-Insel der Balearen regte ihn an, eine 100 Meter lange Schönheit mit Open-Charakter zu zeichnen.

Der elegante Verdränger soll dem Eigner im westlichen Mittelmeer als Partystützpunkt und als schwimmende Location für Einladungen und Veranstaltungen dienen soll. Das Styling verlässt sich auf ein gestrecktes und flaches Profil und einen fast vertikalen Vordersteven. Die Kurven des Aufbaus wirken durch Glasfassaden über drei Decks. Auf dem Vorschiff sieht Winch einen Heli-Landeplatz vor, der tags und nachts benutzbar sein soll. Den achterlichen Beachclub ergänzen auf dem Unterdeck Sauna, Hamam, Massage- und Frisiersalon. Für den Pool auf dem Hauptdeck plante Winch acht Meter Länge. Der Eigner wohnt in einer Suite, die über zwei Decks reicht und auf der oberen Ebene in das Privatdeck übergeht. Crew und Service sollen dem eines Fünf-Sterne-plus-Hotels entsprechen.

Themen: Andrew WinchIbiza


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • "Familientreffen" auf Ibiza

    27.08.2015

  • Hundert Party-Meter

    23.10.2013

  • Feadship launchte 62-Meter-„Sea Owl"

    07.06.2013

  • Winch-Design für 126.000.000 €

    16.07.2015

  • Nobiskrug zeigt 70 Winch-Meter

    17.11.2020

  • Gute Nachfrage bei Nobiskrug

    05.04.2019

  • „Black Shark" erreicht Nobiskrug

    16.12.2019

  • Lürssen liefert Superlativ "Dilbar" aus

    22.06.2016

  • Amels launchte „Here comes the sun"

    15.07.2016