Heesens größte Stahlyacht

  • Sören Gehlhaus
 • Publiziert vor einem Jahr

Die Werft aus dem niederländischen Oss ließ den 67 Meter langen Rumpf von Projekt „Sparta“ drehen.

Der „Sparta”-Rumpf wurde bei Talsma im niederländischen Franeker hergestellt, einer Spezialwerft, die seit 2008 die Stahlfertigung für Heesen übernommen hat. Aufgrund des Risikos einer chemischen Kreuzkontamination ist es technisch nicht ratsam, Stahl und Aluminium am selben Ort zu schweißen.

Die Gestaltung des Einzelbaus oblag außen wie innen Winch Design. Das ruhige, selbstbewusste und dennoch sportliche Profil von „Sparta“ zeigt ein erhöhtes Ruderhaus sowie eine elegant-zurückhaltende Linienführung, die einen kraftvollen Bug mit einem leicht abgestuften Achterdeckbereich mitsamt dem 6,50 Meter langen Infinity-Pool verbindet.

Angesichts des negativen Stevens evaluierten die Konstrukteure von Van Oossanen und von Heesen zahlreiche Optionen für die idealen Spray Rails. Die Schienen im Bug sollen das Deck unter allen Bedingungen trocken halten. Von entscheidender Bedeutung waren Simulationen der Strömungsmechanik in der Wolfson Unit in Southampton. Angetrieben von zwei MTU-Dieseln (12V4000 M65R) erreicht Projekt „Sparta“ einen Topspeed von 16 Knoten und besitzt bei einer Geschwindigkeit von zwölf Knoten eine transatlantische Reichweite von 4500 Seemeilen. Heesen will das 67 Meter lange und rund 1200 Gross Tons große Stahl-Alu-Format 2023 ausliefern.

Themen: HeesenVan OossanenWinch Design


Lesen Sie BOOTE EXCLUSIV. Einfach digital in der BOOTE EXCLUSIV-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Der Hai ist im Becken

    23.11.2021Heesen wasserte das 80-Meter-Projekt „Cosmos“. Das neue Flaggschiff soll dank Alukonstruktion und vier Zwanzigzylindern von MTU beinahe 30 Knoten laufen.

  • Neues Kultmodell von Amels

    08.03.2022Die 60 Meter messende Amels 60 zeigte ihre Espen Øino-Linien beim Roll-out im niederländischen Vlissingen.

  • 50-Meter-Heesen „Nova" im Zeitplan

    18.02.2016Auf dem Heesen-Werftgelände im niederländischen Oss wurden Rumpf und Aufbau der Yacht miteinander verbunden.

  • Heesen launchte „Home"

    20.04.2017Das 50 Meter lange Omega-Design ist der erste mit Hybrid-Antrieb bestückte Verdränger mit Fast Displacement Hull Form.

  • Heesen zeigt „Crazy Me“

    01.06.2013Mit der 50 Meter langen Alumiumyacht aus der niederländischen Werft demonstriert ein Eigner seinen Hang zum ungewöhnlichen Exterior-Design. Gary Grant verantwortete das Styling ...

  • Gute Nachfrage bei Nobiskrug

    05.04.2019Die norddeutsche Werft legte in Rendsburg den Kiel der 77 Meter langen „Black Shark“.

  • A&R lässt 80-Meter-„Excellence" zu Wasser

    25.05.2019Das 80 Meter lange Winch-Design wird aufgrund der XXL-Glasfronten in den Aufbauten und ihrem markanten negativen Steven überall die Blicke auf sich ziehen. Abeking & Rasmussen ...

  • Heesens "Erica" abgeliefert

    28.08.2019Nach Probefahrten auf der Nordsee nahm der zuvor dem Segeln zugeneigte Eigner das 50-Meter-Aluformat entgegen.

  • Heesen verkauft Projekt „Maia“

    11.01.2018Der bereits im Bau befindliche 50-Meter-Stahlverdränger mit der markanten Silhouette wurde von Ocean Independence an einen US-Amerikaner vermittelt.